74 Medaillen beim Marburger Weihnachtskriterium für VfL-Schwimmer

Eine ausgezeichnete Bilanz konnten die VfL-Trainer Philipp Bergmann, Volker Sonthoff und Dominik Plamper ziehen. 94 neue Bestzeiten legten ihre Aktiven im Aquamar quasi auf den Gabentisch. Auch die Medaillenbilanz kann sich sehen lassen, insgesamt standen am Ende 74 Podiumsplätze.


Recht zufrieden mit ihren Zeiten waren Albert Berberich, Jan Gerter (beide Jg. 1999) und Marco Klinge (1998). Gab es für Jan und Marco insgesamt 10 Medaillenplatzierungen, so sorgte Albert über 50 und 100m Brust für VfL-Siege.
In der Wertung Jg. 2000 gab es über 50m Rücken und 50m Brust Edelmetall für Emma Berberich.

Hannah Klein und Marlene Witt gingen im Jahrgang 2001 für den VfL 1860 Marburg an den Start. Mit insgesamt 11 Medaillen hatten sie großen Anteil am Medaillenregen. Erzielte Marlene als Zweite im 100m Brustschwimmen (1:47,29) ihr bestes Ergebnis, so langte Hannah über 50 und 100m Freistil hin. Mit 0:34,99 bzw. 1:19,26 Min. schwamm sie zu Gold und ließ sie dem Feld keine Chance.

Richtig flott war die ein Jahr jüngere Isabel Popelkin unterwegs. Mit guten 0:38,79 Min. war ihr der Sieg über 50m Rücken nicht zu nehmen. Über 50m Freistil verpasste sie mit 0:34,62 Min. den Sieg knapp. Über die doppelt so lange Distanz hielt sie sich dann allerdings schadlos. Mit 1:19,04 Min. knackte sie die 1:20 Grenze gleich deutlich und sicherte sich damit die zweite Goldmedaille.

Einen starken Auftritt legten Jacob Schul und Nils Koch hin. Mit sieben Goldmedaillen gaben sie im Jahrgang 2003 klar den Ton an. Siegte Jacob über 100m Brust (1:42,50), 100m Lagen (1:29,91), 50m Schmetterling (0:41,53) und 50m Brust (0:47,02) so lag Nils über 100m Schmetterling (1:36,22), 100m Rücken (1:37,47) und 100m Freistil (1:21,55) klar an der Spitze. Weitere Medaillen in dieser Wertungsklasse gab es durch Loyan Balthasar und Tobias Mankel, die mit insgesamt 6x Silber und 2x Bronze das gute Jahrgangsergebnis komplettierten. Einzelkämpferin in dieser Alterklasse bei den Mädchen war Alina Welk. Nach viermal Silber krönte sie ihren Auftritt mit dem Sieg im 100m Brustschwimmen.

Bei den Mädchen im Jahrgang 2004 mischte das VfL-Quartett Alisa Padva, Emily Schäfer, Emily Matysza und Nur-Su Aydin mit insgesamt 10 Medaillen kräftig bei der Medaillenvergabe mit. Für den einzigen Sieg sorgte Alisa, die die 50m Rücken mit Endzeit von 0:47,52 Min. für sich entscheiden konnten. Bei den Jungen überzeugten Tim Höfer und Markus Gelver mit Bestzeiten und sieben Medaillen. War bei Markus Rang zwei über 50m Schmetterling (1:02,21) die beste Platzierung, so ging es beim Tim nach längerer Wettkampfpause gleich im 50m Schmetterlingsschwimmen mit 0:59,57 Min. ganz nach vorne.

Bei den Jüngsten schickte der VfL mit Ewald Engelmann und Felix Mankel zwei Aktive ins Rennen. Reichte es bei den Jüngsten noch nicht zu Gold, so überzeugten sie mit guten Leistungen. Holte Ewald als Debütant gleich drei Medaillen so schwamm Felix über 50m Freistil und 50m Brust jeweils als Zweiter auf das Siegerpodest
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.