Marktplatz : eine Begegnungsstätte für Bürgerinitiativen

Stand der Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf
 
Informationen über unser Projekt "Café Nikolai"
Unter dem Slogan: "Marktplatz" fand am 22.11.2013 im TTZ Software-Center ein Treffen von Bürgerinitiativen Marburgs und Umgebung statt. An 19 Ständen mit Informatonsmaterial ausgestattet und mit kompetenten Mitarbeitern besetzt konnte man sich über die Tätigkeit der einzelnen Gruppen informieren und beraten lassen.

Diese Veranstaltung war notwendig, auf Grund einer Umfrage bei Menschen 50+ der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf unter dem Motto: "Demografischer Wandel?- wir nehmen die Herausforderung an" .
Bei dieser Umfrage sind bei den älteren Menschen viele Fragen und Wünsche offen geblieben.
Beim Besuch der einzelnen Stände konnte man feststellen wie viele Möglichkeiten es inzwischen gibt, die die einzelnen Bürgerinitiativen ihren älteren Mitbürger bieten.
Unter anderem sind die Stadtteile Marburgs wie Cappel, Marbach, Wehrda, Moischt, Cyriaxweimar und noch viele andere sehr aktiv in ihrem Engagement für ihre Bürger.

Da gibt es Bürgercafés, Nachbarschaftshilfen, Gemeinsame Bastelnachmittage, gemeinsame Wanderungen , Radfahren, Sport treiben, Infotreffen zu allen Belangen des Altwerdens, Hilfestellung bei Handy, Computer- und Internet-Problemen, nur um einige Initiativen zu nennen.
Es ist wichtig, dass die Menschen im Alter nicht allein gelassen werden, sondern dass sie nach ihren Bedürfnissen noch selbst bestimmend ihr Leben mit anderen gemeinsam gestalten können.

Ich bin seit einigen Monaten als ehrenamtliche Helferin bei der Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf tätig.
So war ich auch mit einen Stand der Alzheimer Gesellschaft Marburg- Biedenkopf vertreten, um unser neues Projekt "Café NIKOLAI " vorzustellen,
mit deren Organisation ich beauftragt bin.
Im März 2014 werden wir jeden Mittwoch Nachmittag ein Begegnungs- Café im Mehrgenerationenhaus /Oberstadt für Menschen mit und ohne Demenz eröffnen.

Zur Beginn der Veranstaltung wurde in dem voll besetzten Saal der TTZ ein sehr interessanter Vortrag von Frau Dr.Julia Jensch über die Demografische Entwicklung in den nächsten 50 Jahren gehalten. Zuvor hat erst Herr Peter Günther, Vorsitzender der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf die Anwesenden begrüßt und erklärt, wie wichtig so eine Informationsveranstaltungen ist, da viele ältere Menschen nicht wissen, welche Angebote es für sie in ihrer Nähe gibt. Herr Bürgermeister Kahle betonte in seiner Begrüßungsrede dann im Namen von Herrn Oberbürgermeister Egon Vaupel , der noch im Genesungsurlaub ist, dass die Stadt Marburg diese Initiative der Freiwilligenagentur voll unterstütze.
Frau Petra Engel, die Vorsitzende der Stabstelle Altenplanung, bedankte sich bei den Rednern und wünschte den mitwirkenden Bürgerinitiativen einen erfolgreichen Nachmittag.

Nun möchte ich hier alle Mitwirkenden erwähnen, damit Sie liebe Leser wissen, an wenn sie sich bei Interesse wenden können.
Active Bürgerinnen und Bürger Cappel, Afföllergemeinde , AG 60+ Arbeitskreis Allnatal, Arbeitskreis Soziale Brennpunkte Marburg, Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf , Blickpunkt Auge, Blista, BSF Richtsberg, Caritasverband Marburg, Freiwilligenagentur Marburg- Biedenkopf, Leben im Alter, gut älter werden in der Marbach, Mehrgenerationenhaus, Ortenberggemeinde, lokale Allianz für Menschen mit Demenz, Seniorenbesuchsdienst Johanniter, Seniorenclub Moischt, Sportclub Marburg und gut Älterwerden in Ockershausen.
3
1 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
11.942
Volker Beilborn aus Marburg | 24.11.2013 | 13:05  
6.985
Siegfried Kuhl (sk1941) aus Marburg | 24.11.2013 | 14:11  
12.130
Christine Eich aus Wetter | 26.11.2013 | 06:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.