Namibia: Geschichte und Gegenwart einer ehemaligen deutschen Kolonie - Vortrag und Diskussion mit Dr. Olga Kamoruao (Namibia) am 24.03.14

Wann? 24.03.2014 20:00 Uhr

Wo? Marburger Weltladen, Markt 7, 35037 Marburg DE
(Foto: vom Flyer der Veranstalter)
Marburg: Marburger Weltladen | "Wir wollen niemanden in den Schatten stellen, aber wir verlangen auch unseren Platz an der Sonne." Mit diesen Worten kündigte der Staatssekretär im Auswärtigen Amt und spätere Reichskanzler von Bülow am 06.12.1897 im Reichstag die Hinwendung zum expansiven Kolonialismus an. Zwischen 1884 und 1915 hatte sich das nach Weltmacht strebende Deutsche Reich das heutige Namibia als Kolonie Deutsch-Südwestafrika einverleibt. Als 1904 Herero, Nama, Damara und Ovambo rebellierten, entfesselten die Deutschen den ersten Völkermord des 20. Jahrhunderts, dem fast 100.000 Menschen zum Opfer fielen. Bis heute bekannte sich keine deutsche Regierung zu dem begangenen Genozid - aus Furcht vor staatsrechtlichen und finanziellen Konsequenzen.

Nachdem 2011 im Marburger Stadtteil Bortshausen ein umstrittenes Denkmal für die Marburger Jäger errichtet wurde, die an den kolonialen Verbrechen beteiligt waren, drang diese Nachricht auch nach Namibia. Die Empörung darüber, dass man in Deutschland die begangenen Gräuel vergessen hat, aber die Täter ehrt, während die Folgen in Namibia bis heute allgegenwärtig sind, ist groß. Stammesoberhäupter der Herero und Nama schickten Protestbriefe nach Marburg, die ihre Vertreterin Dr. Olga Kamoruao dem Magistrat übergab.

Am 24.03.2014 wird die promovierte Pädagogin erneut nach Marburg kommen, um einer breiteren Öffentlichkeit über die Geschichte und Gegenwart ihres Landes zu berichten und das Bildungs- und Ausbildungsprojekt Kavitu vorzustellen, für das sie gerade in Berlin wirbt. Ganz in der Nähe des Ortes, an dem Generalleutnant Lothar von Trotha vor über 100 Jahren den Vernichtungsbefehl erteilt hat, soll das Schul- und Berufsausbildungsprojekt für eine endlich freie, aber immer noch benachteiligte junge Generation entstehen.

Veranstaltung am 24.03.14, 20.00h im Marburger Weltladen

Dr. Olga Kamoruao lehrte an der Namibia-Universität in Windhuk und engagiert sich für die Rechte der Herero. Sie fordert von der deutschen Bundesregierung, den Völkermord an den Herero, Nama, San und anderen Völkern Namibias endlich anzuerkennen und die Nachkommen der Betroffenen für die Verbrechen zu entschädigen.

Veranstalter:

Namibia-Soligruppe Marburg in Gründung

Marburger Weltladen

Marburger Forum für entwicklungspolitische und inter-kulturelle Themen in Kooperation mit

ARBEIT und LEBEN Marburg (AG von DGB und vhs)
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
11 Kommentare
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 21.03.2014 | 17:06  
913
Heinrich Rautenhaus aus Marburg | 23.03.2014 | 03:35  
1.802
Petra Schlag aus Marburg | 23.03.2014 | 17:37  
913
Heinrich Rautenhaus aus Marburg | 24.03.2014 | 02:10  
8.036
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 27.03.2014 | 03:28  
913
Heinrich Rautenhaus aus Marburg | 28.03.2014 | 01:33  
8.036
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 28.03.2014 | 18:41  
913
Heinrich Rautenhaus aus Marburg | 29.03.2014 | 01:28  
8.036
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 29.03.2014 | 02:34  
310
Hansheinrich Hamel aus Kirchhain | 05.04.2014 | 11:46  
8.036
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 06.04.2014 | 00:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.