Marburger SPD hat den Landkreis übernommen!

Nachdem es der Marburger SPD gelungen ist, mit Kirsten Fründt eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung als Landrätin und mit Ralf Laumer den Pressesprecher des SPD-OBs der Stadt als Büroleiter zu installieren, wurde in der Kreisverwaltung unverhohlen aufgeräumt. Die Machtfülle des Büroleiters wird seitdem vor allem für PR und weniger für den Dienst am Bürger genutzt.

Machtpoker und Pöstchenhuberei

Nachdem seine PR-Agentur nur noch einen Auftrag abzuarbeiten hat, musste noch ein Job für seine Frau Alexandra Klusmann her. Dafür wurde die gute Vernetzung in der Partei genutzt, um im Vorstand der Region Marburger Land den Vorschlag des Auswahlgremiums um den Vorsitzenden der Entwicklungsregion zu verhindern.
Dieses hatte mit Exklimaschutzmanager und Agraringenieur Michael Meinel eine excellente Empfehlung abgegeben, so dass der direkte Vergleich gescheut wurde. Mit Tricks und gegen heftigen Widerstand wurde die Entscheidung durchgeboxt.

Dies ist nur ein aktuelles Beispiel für Machtpoker und Pöstchenhuberei der Marburger SPD. Der Filz-Vorwurf des CDU-OB-Kandidaten war mehr als überfällig. Aber leider trauen sich ja zu wenige Betroffene aus der Deckung. Immerhin hat nun der Grüne Michael Meinel auf seiner Webseite recht behutsam berichtet, wie ihm bei seiner Bewerbung übel mitgespielt wurde.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
11.941
Volker Beilborn aus Marburg | 28.09.2015 | 16:38  
12
Thomas Lanz aus Marburg | 30.09.2015 | 09:49  
169
Michael Meinel aus Lahntal | 30.09.2015 | 10:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.