Kreisverband AfD Marburg-Biedenkopf verabschiedet Kommunalwahlprogramm

Kreisvorsitzender Eric Markert mit den Listenkandidaten 1 und 2: Bürgermeister a.D. Karl-Hermann Bolldorf (l.) und Reimund Dittmann (r.)

Der AfD Kreisverband Marburg-Biedenkopf hat auf der vor wenigen Tagen stattgefundenen Kreishauptversammlung erfolgreich das Kommunalwahlprogramm verabschiedet, das Wahlkampfkonzept zur Kreistagswahl 2016 vorgestellt sowie drei weitere Beisitzer nachgewählt.

Mehr als 20 Mitglieder des Kreisverbandes Marburg-Biedenkopf, sowie zahlreiche Förderer und Gäste waren der Einladung des Kreisvorstandes gefolgt.
Der Kreisvorsitzende Eric Markert machte in seiner Begrüßungsrede deutlich, welch Zuspruch die AfD derzeit in der Bevölkerung erfahre und vermeldete, dass der Kreisverband seit der Neuformierung des Vorstands vor vier Monaten einen Mitgliederzuwachs von gut 50 Prozent vermelden kann.
Die Chancen für die AfD auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf in den Kreistag einzuziehen stehen mehr als gut. In sämtlichen Umfragen liegt die AfD bundesweit zwischen 10 - 13 Prozent und auch in Hessen liegt die Alternative für Deutschland lt. Umfrage des Hessischen Rundfunk schon bei 12%.
„Laut vielen Demoskopen und Meinungsforschern ist noch kein Ende unseres Wachstums in Sicht und mit einem Wahlerfolg in Hessen werden wir auch eine deutliche Botschaft an die derzeit wahlkämpfenden Landesverbände in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und in Sachen-Anhalt senden. Ein großer Teil der Bevölkerung ist nicht mehr länger bereit, die desaströse Politik der Altparteien mitzutragen. Aus diesem Grund muss ein fundamentaler Politikwechsel her – und dafür zuständig ist die Alternative für Deutschland“, so der 18-jährige Abiturient, der bundesweit der jüngste Kreisvorsitzende der AfD ist.

Die Mitglieder des Kreisverbandes Marburg-Biedenkopf sowie zahlreiche Gäste und Förderer debattierten angeregt über Tagesordnungspunkte wie den Inhalt des Kommunalwahlprogramms sowie die Organisation des Kommunalwahlkampfes.
Wichtige Themen im Wahlkampf werden u.a. die Erleichterung von Bürgerbegehren auf kommunaler Ebene sein, die Finanzen der Kommunen, die attraktivere Gestaltung ländlicher Regionen als Wohnraum für Jung und Alt, umweltfreundliche und sozial verträgliche Energiewirtschaft, sowie Natur- und Tierschutz sein. Auch die Regulierung von Asyl, Zuwanderung und Integration die auf Bundes-, Landes- aber auch auf Kommunalebene dringend neue und konstruktive Lösungen benötigt, ist daher wichtiger Bestandteil des Wahlprogramms.
Im Anschluss an die erfolgreiche Verabschiedung des Wahlprogramms wurden noch drei weitere Beisitzer nachgewählt und damit der derzeitige Vorstand laut Satzung vergrößert. Der Vorstand freut sich sehr auf die künftige Zusammenarbeit mit Heike Balzer, Philipp Rischer und Christian Leue.
Aus den Reihen der interessierten Gäste konnte die AfD Marburg-Biedenkopf zudem noch am selben Abend neue Parteimitglieder sowie ein weiteres Fördermitglied gewinnen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.