Hamburger Morgenpost wird mit der goldenen Gefahrensgebietsbürste ausgezeichnet

Radikale Elemente und neue Symbole sozialer Bewegungen erobern die Herzen und Autorückbänke von Menschen die sich mit den Bewegungen solidarisch erklären:

Was beim Protest gegen S21 die Kastanie (Stuttgarter Pflasterstein) , Blockupy Frankfurt die Sonnenbrille und Regen-/Sonnenschutzschirme (Vermummung) war, wird in Hamburg nun die Klobürste (Schlagwaffe).

Aufgrund ihres unermüdlichen Einsatzes im Hamburger "Gefahrengebiet", wurde die Hamburger Morgenpost mit der goldenen Gefahrensbürste ausgezeichnet- Kategorie mediale Randale.
Glückwunsch

Weitere Informationen zu dieser Meldung, zu "Rote Flora bleibt", zu K21 und Blockupy Frankfurt finden Sie u.a. unter

http://florableibt.blogsport.de/
http://www.fsk-hh.org/

oder auch einzelne Podcast Beiträge bei
http://www.freie-radios.net/portal/index.php

http://www.bei-abriss-aufstand.de/

https://blockupy-frankfurt.org/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.802
Petra Schlag aus Marburg | 10.01.2014 | 19:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.