Glückwünsche an Trude Simonsohn!

SIMONSOHN ERSTE EHRENBÜRGERIN FRANKFURTS

Die Stadt Frankfurt hat am Sonntag der Auschwitz-Überlebenden Trude Simonsohn
das Ehrenbürgerrecht verliehen.

Sie stehe "wie keine andere Persönlichkeit in Frankfurt für Humanität, Aufklärung und eine kämpferische demokratische Gesinnung", sagte Oberbürgermeister Feldmann (SPD). Simonsohn berichtet seit Jahren in Schulen und Universitäten über ihre Deportation in Konzentrationslager.

Die 95-Jährige erhielt als erste Frau die höchste Auszeichnung der Stadt. Insgesamt stehen damit 27 Personen auf der seit 1795 geführten Liste. (hr-text, 16.10.16)

Übrigens: 75 Ehrenbürger hat die Stadt Marburg seit 1834 ernannt - im Schnitt alle 2 1/2 Jahre einen. Darunter eine (!) Frau: Schwester Edith Ludwig (Verleihung am 19. März 2010).
In Frankfurt stehen 27 Personen auf der seit 1795 geführten Liste (im Schnitt gibt es alle acht Jahre einen neuen Ehrenbürger), aber ebenfalls nur eine Frau, nämlich Trude Simonsohn.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.