DIE LINKE: Worauf wartet Sigmar Gabriel?

Kurz vor den Kommunalwahlen in Hessen und den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt entdeckt Sigmar Gabriel, der Vorsitzende der SPD, die sozialdemokratischen Wurzeln seiner Partei und verlangt in der Talkshow von Maybritt Illner „eigentlich ein neues Solidaritätsprojekt“.

Worauf wartet Sigmar Gabriel?, fragt Bernd Riexinger, der Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

"Ich erinnere Herrn Gabriel daran, dass er als Vizekanzler und Wirtschaftsminister keine Forderungen stellen sollte, sondern als Teil der Regierung die Möglichkeit hat, höhere Renten, mehr Geld für sozialen Wohnungsbau, mehr Kita-Plätze und eine Abkehr vom schädlichen Kürzungskurs umzusetzen.

Wir unterstützen die späte Einsicht von Herrn Gabriel und ermutigen ihn, seine Verantwortung als Regierungsmitglied bis zu den Bundestagswahlen 2017 wahrzunehmen, anstatt sich offenbar bereits in der Rolle der Opposition einzurichten. Anders lässt sich die vornehme Zurückhaltung des SPD-Vorsitzenden kaum deuten, wenn man nicht davon ausgehen möchte, dass Gabriel als Vizekanzler außer bei den Rüstungsexporten und der sozialen Entkernung seiner eigenen Partei wenig erfolgreich war.

DIE LINKE hat konkrete Vorschläge für ein Sofortprogramm in Höhe von 25 Milliarden Euro:

5 Mrd. Euro für gemeinnützigen, sozialen Wohnungsbau
5 Mrd. Euro für Bildung
5 Mrd. Euro für Sicherheit und die Stärkung des öffentlichen Dienstes
5 Mrd. Euro für öffentliche Beschäftigung und Integration
5 Mrd. Euro für die Bekämpfung von Fluchtursachen

Neben einer verlässlichen Finanzierung aus den Steuermehreinnahmen fordern wir entsprechende Umschichtungen im Haushalt. Mit Hilfe der Einnahmen aus einer Millionärssteuer und einer reformierten Erbschaftssteuer wollen wir die Programme in den Folgejahren ausbauen, verstetigen und finanziell absichern. Jetzt ist die Zeit für ein entschiedenes Gegen- und Umsteuern gegenüber der Kürzungspolitik der Bundesregierung und für eine radikale Neuordnung der Finanzen im Bund und in den Ländern – für handlungsfähige, funktionierende Kommunen und ein gerechtes und soziales Land für alle".

Siehe auch: Große Koalition oder »Solidaritätsprojekt« von Sahra Wagenknecht
Und: "Ach Sigmar" von Oskar Lafontaine auf facebook
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
18 Kommentare
8.036
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 01.03.2016 | 13:49  
23.107
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 01.03.2016 | 15:27  
4.265
Erster Geschichtenerzähler aus Naumburg (Saale) | 01.03.2016 | 16:12  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.03.2016 | 16:50  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.03.2016 | 17:10  
4.363
Rainer Rösch aus Marburg | 01.03.2016 | 17:59  
1.752
Klaus Anton aus Burgwedel | 01.03.2016 | 19:22  
3.468
Thomas Haubelt aus Gersthofen | 01.03.2016 | 19:59  
1.349
Johannes Linn aus Marburg | 01.03.2016 | 20:17  
1.856
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 01.03.2016 | 23:57  
8.036
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 02.03.2016 | 00:05  
23.107
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.03.2016 | 09:57  
1.856
Wolfgang H. Zerulla aus Burgwedel | 02.03.2016 | 10:14  
23.107
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.03.2016 | 10:49  
8.036
Hans-Joachim Zeller aus Marburg | 02.03.2016 | 11:04  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.03.2016 | 13:04  
23.107
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 06.03.2016 | 01:53  
54.299
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.03.2016 | 17:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.