Impressionen eines "sonnig-frostigen" Spazierganges

Im Schatten des Zaunpfahles blieb der Rauhreif beharrlich stehen
In den letzten Tagen herrschten in den Nächten frostige Temperaturen. Das sorgte dafür, dass die Autos mit "Laternengaragen "rundherum zu gefroren waren. Aber auch in der Natur war alles weiß von dem Rauhreif. Tagsüber schien dann die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel. Ein Hauch von Frühling war zu spüren, obwohl die Luft noch recht frisch war. Die Sonne hatte aber schon so viel Kraft, dass der Rauhreif unter ihren Strahlen weg geschmolzen ist. Nur im Schatten wollte der Rauhreif nicht weichen.
Dadurch entstanden bemerkenswerte Gebilde, wie zum beispiel auf dem Bild NR:1 zu sehen ist.
In den geschützten und sonnigen Lagen der Gärten haben die ersten Frühlingsboten
ihre "Köpfchen " aus der Erde gesteckt. Winterlinge, Schneeglöckchen und Krokuse
leuchteten schon von Weitem einem entgegen.
2
2
1
1
1
1
1
2
1
1
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 21.02.2015
Anzeiger extra | Erschienen am 25.02.2015
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.