Weihnachtskonzert des N-Joy Gospelchores aus Niederwalgern

 
die evangelische Kirche in Winnen
Am Samstag Abend vor dem 3. Adventsonntag fand dieses Jahr in der wunderschönen kleinen evangelischen Kirche von Allendorf/Lumda-Winnen
das Weihnachtskonzert des N-Joy Gospelchores aus Niederwalgern statt.
Eng zueinander standen die Chormitglieder in dem kleinen Altarbereich das während des Konzertres stimmungsvoll beleuctet war.
Es gehört schon zur Tradition, dass zwischen den Liedern Norbert Rechlin
kleine Weihnachstgeschichten mal besinnliche aber auch mal heitere aus seinem großen Weihnachtsbuch vorliest.
Punkt 19:00Uhr begrüßte Pfarrerin Judith Asmus die Konzertbesucher, die bis auf den letzten Platz die Kirche füllten. Danach las der Chorleiter, Matthias Heuser ein Gedicht vor, dass er kurz vor dem Konzert noch von einer Konzertbesucherin bekommen hat.In diesem Gedicht geht es um ein kleines Licht, wenn es anfängt zu leuchten, dann kann Weihnachten beginnen.

"Oh come all your faithfull" sang der Chor zur Eröffnung des Konzertes.
"Jetzt ist die heilige Stunde" folgte gleich danach.
In der ersten Gechichte , das Norbert Rechlin vorlas, ging es um 3 Gestalten, die das neugeboren Jesuskind im Stall besuchten. Es waren die "Lebensfreude", Die "Zeit" und die "Liebe".
Immer wieder kam in seinen Geschichten die Liebe vor. Wie wichtig die Liebe für die Menschen ist.

"Christmas Lullaby"sang der Chor als nächstes, darauf folgte das Lied: "Licht im Dunkeln" mit zusätzlicher Geigenbegleitung von Astrid Schwarz. Einen Solo-Part hatte in dem Lied Selina Weller.
Nach weiteren Geschichten von Norbert Rechlin konnten die Zuschauer die besinnlichen Lieder: "Night of Silence" und " Liebe ist alles"geniessen.

Die heitere Geschichte der kleinen Luisa, die damit haderte, ob die Geschenke der Nikolaus oder das Christkind bringt, brachte die Zuschauer zum lachen. Und weil die Stimmung so heiter war ,stimmte der Chor das temperamentvolle Lied: "Oh Jesus what a wonderfull Child"an. Mit Fingerschnipseln begleiteten die Chormitglieder ihr Gesang und Matthias Heuser forderte das Publikum au,f den Rhytmus mit zu klatschen. Der tosende Applaus der Zuschauer anschliessend wurde mit einer Zugabe belohnt.

Elisabeth Amling war die Solosängerin bei dem wunderschönen Lied "Celtic Carol" die von der Geigenspielerin Astrid Schwarz zusätzlich begleitet wurde. Auch Matthias Heuser hatte mit seiner angenehmen sonorigen Stimme einen Solo-Part in diesem Lied .

Norbert Rechlin erzählte von der armen Frau, die Gott bat, ihr Geld zu schenken. Er erzählte auch von einem Frau, die im Zug über ihr Handy erfuhr, das ein Junge geboren ist. Anrührend war ganz besonders die Geschichte von einem Ehepaar, die sich im Krieg aus den Augen verloren haben und nach 30 Jahren über eine auf dem Flohmarkt verkaufte Tischdecke wieder zueinander gefunden haben.

Passend zu dieser Erzählung sang der Chor " Für immer ab jetzt".
" Go tell it on the mountain" veranlasste die Zuschauer, durch seinen schnellen Rhytmus wieder mit zu klatschen.

Es folgten noch die Lieder: "Sterne in der dunklen Nacht" und "Shine your Light" mit der Solosängerin Kathrin Maus.

Zum Schluss des Konzertes sang der Chor abwechselnd mit dem Publikum eine der bekanntesten Weihnachtlieder: "Stille Nacht, heilige Nacht" .

Mit "Oh Du fröhliche ..." endete dieser wunderbarer musikalischer Abend, das die Konzertbesucher auf Weihnachten einstimmte.
2
1
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 20.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.