STAND BY ME – BEN E. KING – R.I.P

New Jersey (Vereinigte Staaten): New Jersey | Selbst Menschen die sich nicht für die amerikanische Musik der 50-er Jahre interessieren kennen den Song „Stand by me“. Es ist nur ein Song aus Ben E. Kings vielseitigem Repertoire. Leider wurde der Song in den letzten 50 Jahren oft rücksichtslos von mehr oder weniger fähigen Sängern vergewaltigt, sodass viele unbedarfte Musikhörer gar nicht die Originalaufnahme kennen. Diese erreichte unter dem Produzententeam Leiber/Stoller im April 1961 den ersten Rang der R&B-Charts und konnte bis auf Platz vier der Popcharts (Billboard) vordringen. Als Filmmusik (Das Geheimnis eines Sommers) erreichte der Song 1986 noch einmal die TOP TEN der US Charts und die Nummer 1 im UK. Das war’s so ziemlich, was man über Ben E. King weiß – wenn überhaupt. Doch seine Geschichte hat viel mehr zu bieten.

Der am 28.9.38 in North Carolina geborene Benjamin Earl Nelson startete seine Karriere als Tenor-Leadsänger Mitte der 50-er Jahre in der Gruppe (Five) Crowns, die auch als Vorgruppe für die berühmten Drifters fungierte. Die ständige Personalfluktuation der Drifters brachte deren Manager Treadwell zur Weißglut. 1958 feuerte er schließlich die komplette Gang und ersetzte sie mit dem Personal der Rhythm & Blues (Doo-Wop) Gruppe Crowns, deren Leadsänger sich Ben E. King nannte. Von da an hießen die Crowns Drifters. Doch auch King steuerte, wie so viele Sänger seiner Zeit, eine Solokarriere an, sodass er sowohl mit den Drifters (Save the last dance for me) als auch solo (Spanish Harlem) ausgezeichnete Songs aufnahm. Die Drifters veröffentlichten mit und ohne King sechs LPs zwischen 1956 und 1966 und er selbst nahm in jener Zeit vier Solo-Alben auf. Auf diesen Platten befinden sich viele Ohrwürmer, die bis heute nachklingen.

Mitte der Sechziger Jahre ging es mit den Karrieren der Drifters und Ben E.Kings bergab. Während der berühmte Name der Drifters bis ins 21. Jahrhundert von Imitatoren immer wieder missbraucht wurde, konnte King zur Zeit der Soul-Musik Ende der 60er Jahre weitere Erfolge feiern. Schließlich hatte er ein starkes Comeback in 1975 mit „Supernatural Thing“ (Billboard Platz 5, R&B Platz 1). Weitere kleine Erfolge folgten noch in den 80-er Jahren. Bis ins hohe Alter tourte King durch die ganze Welt.

Ben E. King starb am 30. April 2015 in New Jersey. Seine guttural sanfte Stimme, die auch schmerzlich mit "Soul" klagen konnte, klingt in den Ohren unserer Generation noch lange nach: „When the night has come and the land is dark … darling, darling, stand by me!“
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
57.322
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 02.05.2015 | 21:22  
54.295
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.05.2015 | 02:10  
4.208
Horst Becker aus Wohratal | 04.05.2015 | 22:35  
22.680
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 17.05.2015 | 00:03  
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 17.05.2015 | 11:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.