Spaziergang zur Burg weißer Stein

Wurzeln des Lebens
Vor ein paar Wochen, sah ich durch Zufall ein Schild was zur Burg weißer Stein führte. Bis dahin war mir die Burg nicht bekannt. Ich mag Burgen und Schlösser sehr gerne, denn sie erzählen Geschichten von vergangenen Tagen. Ich dachte ich hätte rund um Marburg alles gesehen, aber ich täuschte mich. Also machte ich mich am nächsten Tag auf den Weg, die Burgruine zu erkunden vorbei an einem kleinen Bächlein, sah Ziegen und Pferde im Wald , bis ich einen kleinen Weg sah der zur Burg führte. Nun da war sie oder zumindest die Überreste, ich hätte sie gerne mal in voller Pracht gesehen. Viel zu berichten gibt es nicht über die Burg, sie soll um 1100 zerstört worden sein, sie wurde in drei Bauphasen errichtet und ein Raubritter Namens Kuno soll dort gelebt haben, der zu den Bewohnern der Gemeinde nicht sehr nett war. Die Bewohner überlisteten den Ritter mit einem Schwerttanz und befreiten sich von ihrem Peiniger, die Feste wurde zerstört. Zum Dank für diesen Dienst bekamen sie ein Stück Wald vom Landgrafen geschenkt. Es gibt noch zwei andere Sagen die eine gewisse Ähnlickeit haben. Die Aussicht dort oben ist sehr schön, man kann bis zum Schloß schauen und noch weiter.Der Weg dorthin hat sich auf jedenfall gelohnt, es wird nicht das letzte mal gewesen sein.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.