Saisoneröffnung beim Marburger Konzertverein

Marburg: Marburg/Innenstadt |

Saisoneröffnung beim Marburger Konzertverein

Wiener Klassik vom Feinsten


Am Sonntag den 9. Oktober 2016 um 20 Uhr ist es soweit, im neu gestalteten Erwin-Piscator-Haus startet der Marburger Konzertverein mit einem an diesem Abend überwiegend der Wiener Klassik gewidmeten Programm in seine nächste Saison. Mit der 1983 gegründeten Cappella Istropolitana gastiert zum vierten Male eines der besten Orchester der Slowakei in der Universitätsstadt Marburg. Gemeinsam mit dem durch zahlreiche internationale Preise ausgezeichneten koreanischen Pianisten Kim Da Sol am Flügel werden die Musiker unter Leitung ihres Konzertmeisters Robert Marecek Wolfgang Amadeus Mozarts 13. Klavierkonzert in C-Dur, KV 415 zu Gehör bringen. Dieses kurz nach seiner Ankunft in Wien entstandene Werk wurde von Mozart selbst als ein „Mittelding zwischen zu schwer und zu leicht“ und als „brillant und angenehm in die Ohren“ beschrieben. Mit der Sinfonie Nr.49 in f-Moll von Joseph Haydn aus dem Jahr 1768, die den Beinamen „La passione“ trägt und der ebenfalls in f-Moll notierten Sinfonie Nr. 138 seines Zeitgenossen und Schülers Ignaz Joseph Pleyel aus dem Jahre 1786 stehen zwei weitere große Orchesterwerke dieser Epoche auf dem Programm.
Abgerundet wird dieser Abend durch die im Jahre 1913 entstandene St. Paul‘s Suite op.29 Nr.2 des durch seine sinfonische Orchestersuite „The Planets“ bekannt gewordenen Komponisten Gustav Holst.
Zu den oben genannten Werken findet um 19.00 Uhr im Panoramasaal des Erwin-Piscator-Hauses für alle Interessierten eine Einführung statt.
Dieses Konzert bildet den Auftakt für eine abwechslungsreiche Saison. Neben Sinfonie- und Kammerorchester-Konzerten werden ein Streichsextett, ein Streichquartett sowie ein Klavierquartett mit dem, dem Marburger Publikum wohlvertrauten Martin Stadtfeld, zu hören sein. Mit zwei höchst anspruchsvollen Soloabenden werden der im In- und Ausland gefragte Pianist Alexander Schimpf mit Werken von Brahms und Schubert und die Geigerin Liv Migdal mit Werken für Violine von Ben-Haim, Bach und Bartok in Marburg debütieren. Ein Abend mit Liedern von Robert Schumann gestaltet durch den Tenor Dominik Wortig und den Pianisten Markus Kreul sowie das alljährliche Kinderkonzert mit der Marburger Jungen Philharmonie komplettieren die Konzertsaison 2016/17.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.