Philosophische Ideenschmiede

Blick in das Exponat: Frege: Der Morgenstern ist der Abendstern (@ DenkWelten/ M. Siegel, 2013)
Marburg: Landgrafenschloss |

Eröffnung der Philosophieausstellung "überdacht! philosophie mit weitblick" am 16. Oktober um 19 Uhr im Landgrafenschloss Marburg.

Zusammen mit der Universitätsstadt Marburg und dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte präsentiert der Marburger Verein DenkWelten e.V. die Philosophieausstellung „überdacht! philosophie mit weitblick“. Auf rund 180qm werden ab dem 16. Oktober 2014 bis zum 25. Januar 2015 philosophische Ideen von u.a. Immanuel Kant, Christian Wolff, Ludwig Wittgenstein und Hannah Arendt in interaktiven Exponaten präsentiert. Die Besucher erwartet Philosophie zum Anfassen und Ausprobieren. Feierlich eröffnet wird die Ausstellung am 16. Oktober um 19 Uhr im Kleinen Rittersaal.

Wissen Sie warum Christian Wolff nach Marburg fliehen musste? Was Ernst Cassirer mit der Philosophie der symbolischen Formen im Sinn hatte? Welchen philosophischen Problemen sich Hannah Arendt stellte? Und was es mit der Ethik Kants auf sich hat? Auf große Fragen folgten zumeist schwierige Antworten. Der Verein DenkWelten nähert sich philosophischen Thesen und Theorien auf eine neuartige Weise. Er setzt die abstrakten und teilweise schwer zugänglichen Ideen berühmter und weniger bekannter Denker in Ausstellungsstücke um, die diese für Besucher sinnlich erfahrbar machen. Kern der Ausstellung sind nicht etwa Biographien oder Sinnsprüche von Philosophen, sondern Visualisierungen ihrer Überlegungen und Erklärungen.

Mithilfe auswählbarer Filmsequenzen lässt sich der kategorische Imperativ auf seine Alltagstauglichkeit überprüfen (Kant), eine Ansammlung von Schaukästen verbildlicht die einzelnen symbolischen Formen als Kulturperspektiven auf ein und denselben Gegenstand: einen Apfel (Cassirer) und eine Installation visualisiert den Unterschied zwischen göttlicher und natürlicher Vernunft (Wolff). Die Ausstellungsstücke regen zum Nachdenken und Philosophieren ein und verdeutlichen, wie Menschen sich täglich mit Fragen, Wahrnehmungen und Beschreibungen auseinandersetzen, die auch herausragende Philosophen umgetrieben haben.

Abgerundet wird die Ausstellung durch ein vielfältiges Rahmenprogramm. Hierzu gehören beispielsweise ein öffentliches Seminar zum Thema Philosophievisualisierungen (13.-14. Dezember 2014) und ein unterhaltsamer Vortrag von Hanno Depner, dem Erfinder des Bastelbogens „Kant für die Hand“ (17. Januar 2015). Zusätzlich werden am Wochenende regelmäßig kostenlose Führungen angeboten. Die Ausstellung ist ein Beitrag zum Themenjahr „Museen im Aufbruch“ der Stadt Marburg und der Philipps-Universität Marburg.

Für weitere Informationen zur Ausstellung, zu Führungsterminen und zum Rahmenprogramm besuchen Sie unsere Website: http://www.denkwelten.net
Der Besuch der Ausstellung ist im regulären Eintritt in das Museum für Kulturgeschichte enthalten.

Eröffnung: 16. Oktober, 19 Uhr im Marburger Landgrafenschloss
Mehr Informationen: Ausstellungsseite
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.