Osterhexen statt Ostereier - eine schwedische Tradition !

Von Holger.Ellgaard, eget fotomontage - self-made (2008), familjearkivet (1958), CC BY-SA 3.0, httpscommons.wikimedia.orgwindex.phpcurid=3742747 (Foto: Holger Ellgaard)
In Schweden werden keine Ostereier versteckt, gesucht und gefunden, dort gibt es eine andere Tradition.

Påskkärring, Osterhexe oder Osterweib (påsk bedeutet Ostern und kärring Weib auf Schwedisch) ist laut alter, schwedischer Tradition eine Hexe, die auf ihrem Besen am Gründonnerstag nach Blåkulla fliegt, dem schwedischen Gegenstück zum Brocken oder Blocksberg.

In Schweden verkleiden sich Kinder an diesem Tag als Påskkärringar. Ihre Kleidung besteht gewöhnlich aus einem langen Kleid, Schürze und Kopftuch, dazu gehört auch ein Kaffeekessel, ein Besen sowie ein Korb, in dem man Süßigkeiten sammelt. Denn das ist der Sinn der Sache, man geht in kleinen Gruppen von Haus zu Haus und bettelt um Süßigkeiten oder um andere kleine Gaben, als „Belohnung“ werden selbst gezeichnete Bilder mit Ostermotiven überreicht.

Seit wann sich Kinder in Schweden als Osterweiber verkleiden, ist ungewiss. Es gibt Aufzeichnungen von 1863, die diesen Brauch bezeugen, doch verbreitete er sich anscheinend erst ab Anfang des 20. Jahrhunderts.

Die Vereinsmitglieder Brigitte Knobl, Adelheid Neumann, Irmhild Groeger, Brigitte Labmayr, Sigrid Wolf-Kaiser vom DSFV-Marburg e.V., und Ingrid Wolf als Gast, trafen sich mehrmals, um mit den Kindern die Osterhexen zu basteln.

Die Bilder hat mir Brigitte Knobl zur Verfügung gestellt.

http://www.dsfv-marburg.de/
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
1.556
Gisela Bauer aus Korbach | 26.02.2016 | 10:35  
11.951
Volker Beilborn aus Marburg | 26.02.2016 | 12:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.