N-Joy Konzert war extraklasse

Sensationell war immer wieder die Meinung der Besucher des Konzertes am Sonntag Spätnachmittag in der Universitätskirche. Der N-Joy Gospelchor aus Niederwalgern hat unter der Leitung von Matthias Heuser in einem 2 stündigem Programm die vollbesetzte Kirche mit einer sehr abwechslungsreicher Musik bestens unterhalten .
In seiner Begrüßungsrede erwähnte Matthias Heuser , dass das Chor inzwischen schon 18 Jahre besteht . Er gab auch das Motto des Konzertes bekannt: das „Unter einem Dach“ heißt.
Immer wieder wurde dieses Thema nach einigen Liedern aufgegriffen und
von einem der Chormitglied darüber einen kleinen Beitrag gebracht, was es bedeutet unter einem Dach zu leben.
Ein Dach über dem Kopf zu haben, bedeutet geschützt zu sein, egal ob es ein Hausdach oder Kirchendach ist. Selbst ein Regenschirm beschützt uns von Regen. Wie das das dazu passende Lied „ unterm Schirm“ bewies.

Am Anfang des Konzertes marschierten die Chormitglieder links und rechts des Kirchenganges singend mit dem Lied: „ I believe“ ein. Darauf folgte das durch die Barclay James Harvest weltberühmt gewordene Lied „Hymn“, die Begleitmusik wurde verstärkt durch den Gittaristen Dirk Pieper und den Perkussionisten Thorsten Bepperling. Bei diesem Stück sprang schon der Funke der Freude und der Begeisterung mit dem das Chor sang, auf das Publikum über.
Das Repertoire des Chores erstreckte sich von besinnlichen Kirchen Lieder wie „Agnus Dei“ „Herr in deinem Haus „, Kyrieleison“ oder „ Lege Deine Sorgen nieder“ über das Afrikaan Stück“ Thula Siswe“,bis zum mit rockigen Rhythmen vorgetragenen „We pray“. Beeindruckend sang die 14 jährige Miriam Netzer ihren Solopart in dem Lied „ will you be there“ sicher und mit glockenklarer Stimme als jüngstes Mitglied des Chores .
Dirk Pieper begleitete auch mit seiner Mundharmonika einige Stücke, wie zum
Beispiel:“ I won´t lose my faith in you“ oder auch das schon erwähnte „We pray“. Das als letztes im Programm gesungen wurde. Der fetzige Rhythmus riss das Publikum von ihren Sitzen und die ganze Kirche rockte mit. Nach stehenden Ovationen mit tosendem Applaus ließ sich Matthias Heuser mit seinen Sägern und Sängerinnen nicht zweimal bitten mit „ Miracles“ eine Zugabe zu geben.
Ich hätte noch stundenlang diesem fantastischen Chor zuschauen und zuhören können. Auf jeden Fall waren diese wie im Flug vergangenen 2 Stunden ein musikalischer Hochgenuss.
Einfach nur SENSATIONELL!!!
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.