Marburg Oberstadt

Marburgs Altstadt (Oberstadt) ist, wie kaum ein anderer Ort, von ihrem Standort geprägt. Sie wurde am Schlosshügel, um ihn herum und zur Flussseite bergab zur Lahn hin gebaut. Die Marburger hatten früher wie heute nicht viel Platz in ihrer Altstadt. Die Enge und Gedrängtheit der mittelalterlichen Häuser mit ihren wunderlichen Giebeln, Dächern, Erkern, Fenstern und Toreinfahrten ist daher fast schon als ein wenig beängstigend, aber eben auch als sehr malerisch anzusehen.

Das typische Marburger Haus war bis zum Ende des 19. Jahrhunderts aus Holz im Fachwerkstil gebaut. Steinhäuser waren dagegen eher selten anzutreffen, denn Stein als Baumaterial war in früheren Zeiten sehr teuer und somit hauptsächlich dem Landgrafen und einigen wenigen Reichen vorbehalten. Dies ist auch der Grund warum den wenigen Steinhäusern oft besondere Namen gegeben wurden, so z.B. dem Haus Nikolaistraße 3 (Hochzeitshaus) oder Markt 18 (Steinernes Haus).



Insgesamt finden wir in der Marburger Altstadt mehr als 700 historische Häuser, die zum größten Teil in der Zeit zwischen dem 14. Jahrhundert und 1866, dem Zeitpunkt der Annexion Hessens durch Preußen, erbaut wurden. Viele Häuser wurden in den letzten Jahrzehnten grundlegend saniert, restauriert oder anhand ihrer vorhandenen Grundsubstanz wieder neu aufgebaut so dass sie heute wieder in ihrem alten Glanz erstrahlen.

Viele weitere Informationen zur Marburger Altstadt finden Sie auf der folgenden privaten Internetseite:

www.marburg-net.de
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.