Jubiläumsfeier 40 Jahre Sonnenscheingemeinde Ebsdorfergrund

Einladung zur Jubiläumsfeier
 
Banner am Eingang zur Gemeindeverwaltung
Die Gemeinde Ebsdorfergrund feierte in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen.

„Was anfangs nicht auf ungeteilte Zustimmung gestoßen war, sogar auf Widerstand – nämlich der Zusammenschluss aller elf Ortsteile im Jahr 1974 – soll heute gefeiert werden,“ sagte Bürgermeister Andreas Schulz. Und so fand am vergangenen Freitag ein großes Jubiläumsfest statt. Denn heute ist die Gemeinde eine in Vielfalt gelebte Einheit.

Geladen waren alle ehemaligen Mitarbeiter und kommunalpolitisch Tätigen der letzten 40 Jahre, aber auch alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Ebsdorfergrund.

„Es ist ein Fest von der Gemeinde für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde“, erklärte der Bürgermeister und deshalb wurde auf offizielle Reden namhafter Politiker verzichtet.

Pünktlich zum Fest kam auch die Sonne hervor und strahlte über die Gemeinde.
Drei Hauptprogrammpunkte hatte die Jubiläumsveranstaltung zu bieten:

Begonnen hatte der „Tag der Gemeinde“ mit einem „Tag der offenen Tür“ in der Gemeindeverwaltung.

Hier hatten die Besucher die Möglichkeit, einen Blick in die Arbeit einer modernen Gemeindeverwaltung zu werfen. Den Besuchern bot sich aber auch die Gelegenheit, sich mit den Mitarbeitern aus der Verwaltung zu unterhalten und die einzelnen Fachbereiche näher kennen zulernen.

Ein Oldtimer-Kaffee-Wagen war draußen vor der Verwaltung geparkt, hier konnte man sich bei Kaffee und Kuchen entspannen und das herrliche Wetter genießen.

Kooperationspartner der Gemeinde, wie Rentenberater Otto Koch, Heinz Naumann und Alexander Wenz vom Ortsgericht sowie der Schutzmann vor Ort, Martin Agel, standen den Besuchern für Fragen zur Verfügung. Außerdem waren auch der Schiedsmann Reinhard Nickel, Heidi Lorch- Zinnkann (Rund um die Pflege) sowie der Existenzgründercoach Georg Ebinger als Ansprechpartner vor Ort.

Am frühen Abend lud die Gemeinde zu einem Festakt ein, an dem rund 400 Personen teilnahmen.

Zwei Männer, die die Geschicke der Dörfer der Gemeinde maßgeblich mitbestimmt haben, sprachen auf der Bühne über die Anfänge der Großgemeinde Ebsdorfergrund:

Gäste beim Festakt: Ehrenbürgermeister Otmar Wiegand und sein damals größter Konkurrent, der heutige Ehrenortsvorsteher sowie Altbürgermeister von Beltershausen-Frauenberg, Helmut Nau, hatten schon immer eine geteilte Meinung zur Gründung der Großgemeinde.

Helmut Nau, der von 1964 bis 1974 Bürgermeister von Beltershausen und von 1976 bis 1997 Ortsvorsteher von Beltershausen-Frauenberg war, war Gegner der Gebietsreform im Jahre 1974 und bezeichnete diese als „Vergewaltigung der kommunalen Selbstverwaltung“. Bei den Wahlen unterlag er vor 40 Jahren mit nur einer Stimme (obwohl es eine bürgerliche Mehrheit für ihn gab) seinem Gegenspieler Otmar Wiegand, der von 1972 bis 1992 Bürgermeister der Gemeinde Ebsdorfergrund war.

Vor der Großgemeinde im Jahr 1974 gab es schon die kleine Großgemeinde 1972 bestehend aus den Ortsteilen Wermertshausen, Roßberg, Dreihausen, Heskem-Mölln und Wittelsberg.

Otmar Wiegands 1. Aufgabe war es, die fehlenden Ortsteile zur Großgemeinde zusammenzuführen.

„Das war sicherlich keine leichte Aufgabe,“ meinte Bürgermeister Andreas Schulz über seinen Vorgänger, der damals erst 32 Jahre alt war.

Am 01.07.1974 kam es dann zum Zusammenschluss aller elf Ortsteile.

„Um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken, bedurfte es Investitionen“, erklärte Otmar Wiegand und so zählten der Bau des Servicehofes, die Anschaffung des KITA-Busses sowie der Bau des GrundBades zu den größten Projekten seiner Amtszeit.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von den Chören des Männergesangvereins Ebsdorf und seinem Projektchor „Neue Töne“.

Ein Feuerwerk am Bürgerzentrum beendete den offiziellen Teil des Abends.

Bericht und Fotos von Frau C. Zimmermann, Gemeindeverwaltung, zur Verfügung gestellt.

http://www.ebsdorfergrund.de/
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
22.677
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 11.09.2014 | 16:48  
11.935
Volker Beilborn aus Marburg | 11.09.2014 | 17:54  
5.199
Wolfgang Thun aus Berlin | 11.09.2014 | 18:20  
11.935
Volker Beilborn aus Marburg | 13.09.2014 | 18:02  
6.843
Klaus Dieter Hotzenplotz aus Marburg | 13.09.2014 | 19:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.