Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe nahm die Wette an und gewann !

Wikipedia : „Creative Commons Attribution/Share-Alike“ https://nds.wikipedia.org/wiki/Bruker:G.Meiners
Johann Wolfgang von Goethe befand sich in vornehmer Gesellschaft und wurde vom Sohn der Gastgeber wie folgt angesprochen:

"Hochverehrter Herr Geheimrat, auch wenn Sie Deutschlands Dichterfürst sind, möchte ich Ihnen dennoch die Wette anbieten, dass ich Ihnen zwei Wörter sagen kann, aus denen selbst Sie keinen Reim machen können."

Goethe antwortete:

"Junger Mann, ich nehme diese Wette gerne an, nennen Sie mir die zwei Wörter."

Der junge Mann antwortete:

"Die zwei Wörter sind HAUSTÜRKLINGEL und MÄDCHENBUSEN."

Nachdem Goethe sich einige Minuten zurückgezogen hatte, lieferte er als Beweis dafür, dass er tatsächlich Deutschlands Dichterfürst sei, das folgende Gedicht:

Die Haustürklingel an der Wand,
der Mädchenbusen in der Hand
sind beides Dinge wohlverwandt.
Denn, wenn man beide leis' berührt,
man innen drinnen deutlich spürt,
dass unten draußen einer steht,
der sehnsuchtsvoll nach Einlass fleht.
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
2.394
Romi Romberg aus Berlin | 02.03.2016 | 13:35  
2.394
Romi Romberg aus Berlin | 02.03.2016 | 13:36  
11.949
Volker Beilborn aus Marburg | 02.03.2016 | 14:12  
6.121
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 02.03.2016 | 14:52  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 04.03.2016 | 17:46  
11.949
Volker Beilborn aus Marburg | 04.03.2016 | 18:21  
17.158
Basti S. aus Aystetten | 05.03.2016 | 19:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.