Die Weihnachtsgeschichte auf einem hessischen Bauernhof ...

Hausfrau beim Füttern der Hühner und Enten
Marburg: Marburger Land | Vom Dachboden wird in den nächsten Tagen die große Kiste mit den sorgfältig verpackten Engeln, Sternen und auch mit der Krippe und den handgearbeiteten Figuren geholt.

Das ganze Geschehen der Weihnacht wird in unserem Fall mit dem ländlichen Leben auf einem Hof in der Marburger Region sehr detailliert gezeigt. Dem Krippenbauer, über die Schulter geschaut, erkennen wir die sehr filigranen, fast lebend wirkenden Gesichtszüge der auf dem Bauernhof beschäftigten Personen. Man sieht den Schuhmacher in seiner kleinen Werkstatt, die Hausfrau beim Füttern der Hühner und den Knecht beim Holzhacken, der vorher einen Leiterwagen mit Balken beladen hat. Der von seinem Sohn begleitete Schäfer gibt die Richtung zum Stall mit dem Jesuskind durch ein deutliches Handzeichen an. Die Schafe ziehen derweil zur Krippe, die unter einem Dachüberstand steht.

Alles so, als ob das Leben auf einem Bauernhof der 50er-Jahre stehen geblieben wäre. Nur einfach anders! Einzigartig; denn im Mittelpunkt steht die heilige Familie mit Maria und Josef, dem Ochs und Esel und die Geburt des Jesuskindes in einem einfachen bäuerlichen Fachwerkhof unserer Region.
4
4
3
3
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
14.836
Fred Hampel aus Fronhausen | 27.11.2015 | 17:57  
28.335
Elke Matschek aus Ebsdorfergrund | 27.11.2015 | 22:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.