Die neue Stadthalle braucht keine Gardinen!

Marburg: Biegenviertel |

Die großen Glasfronten des bald fertigen neuen Erwin-Piscator-Hauses brauchen keine Gardinen. Denn wenn sich die Häuser der Marburger Altstadt in ihnen spiegeln, schaffen sie eine grandiose Verbindung zwischen der historischen Bausubstanz und der Moderne.



Schließlich soll Marburg kein mittelalterliches Freilichtmuseum werden, sondern sich als eine moderne Universitätsstadt mit historischen Flair präsentieren. Doch muss bei modernen Zweckbauten großes Augenmerk auf die Ästhetik gelegt werden, um Bausünden aus der Vergangenheit, wie z. B. der "Affenfelsen" am Schützenpfuhl zu vermeiden.
4
4
1
2
6
4 6
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
6 Kommentare
6.985
Siegfried Kuhl (sk1941) aus Marburg | 07.12.2015 | 17:14  
23.124
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 07.12.2015 | 17:36  
7.800
Peter Gnau aus Kirchhain | 07.12.2015 | 21:30  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 07.12.2015 | 23:55  
66.108
Axel Haack aus Freilassing | 08.12.2015 | 07:42  
22.682
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 08.12.2015 | 12:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.