VIPER - Fahrer - Treffen vom 24. bis zum 26.10.2014 in Wilhelmshaven

Acht VIPER - Kameraden vor dem Heimschiff der MK Wilhelmshaven
Nach 45 Jahren trafen sich zum ersten Mal wieder ehemalige Viper - Fahrer in Wilhelmshaven.

LSM 753 VIPER ist ein mittelgroßes Landungsschiff (Landing Ship Medium). In den 1960 - ziger Jahren war es mit seinen Schwesterschiffen in Wilhelmshaven an der Wiesbadenbrücke beheimatet.

Von der Besatzung der Jahre 1967 bis 1969 trafen sich von Freitag, 24. Oktober bis Sonntag, 26. Oktober 2014, acht Mitglieder, die sich in den letzten Jahren über das Internet gefunden hatten.

Ort des Treffens war das Heimschiff "Arcona" der Marinekameradschaft Wilhelmshaven am Bontekai.

An Bord der Arcona fand am Freitag ein emotionaler Kameradschaftsabend statt. Außer den acht, die zum Teil Ihre Frauen mitgebracht hatten, fanden sich weitere vier Kameraden aus Wilhelmshaven zum Treffen ein. Sie hatten in der Wilhelmshavener Zeitung die Berichte über das bevorstehende Treffen gelesen.

Das Heimschiff Arcona liegt in etwa gegenüber der "Wiesbadenbrücke", den früheren Liegeplätzen der Landungsschiffe (-boote). Was lag da näher, als auch auf diesem Schiff in der von früher bekannten heimischen, maritimen Atmosphäre zu übernachten.

Am Vormittag des Samstags wurden zunächst die alten Liegeplätze und die Wiesbadenbrücke besichtigt. Es folgte ein Rundgang um den Binnenhafen. Zwischendurch blieb noch Zeit, das Marinemuseum am Südstrand zu besichtigen.

Danach wurde es höchste Zeit zur 4. Einfahrt zu fahren. Hier wartete bereits die Wache der Fregatte "Brandenburg" auf den angekündigten Besuch.

Die sach- und fachkundige Führung über das Deck und durch alle wichtigen Einrichtungen dieses Schiffes, das zur zweitgrößten Schiffsklasse der Deutschen Marine zählt, dauerte an die zwei Stunden.

Am Schluss waren sich alle einig, dass es sich bei diesen Marineschiffen, im Vergleich zu denen vor 45 Jahren, um Luxusliner handelt. Von soviel Komfort hätte damals niemand zu träumen gewagt.

An der Stammkneipe "Zur Kogge" kam dann keiner vorbei. Schließlich macht so eine Schiffsbesichtigung trockene Kehlen.

Im Vereinsrestaurant des Wilhelmshavener Segelclubs, ließ man den Tag bei schmackhaften Menüs ausklingen.

Nach dem Abschieds - Frühstück am Sonntagmorgen traten die meisten die teilweise bis zu 800 Kilometer lange Heimreise an, jedoch nicht ohne sich für September 2015 auf der "Arcona" zu verabreden.

Am nächsten VIPER - Treffen Interessierte wenden sich an der Autor des Berichtes.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.