Straßenbahn fahren in der ganzen Welt, ein schönes Hobby – Teil 8: A Coruña / La Coruña

1
A Coruña - Straßenbahn auf der Fahrt zum Strand
La Coruña (Spanien): Puerta Real | Wer Galicien besucht, etwa auf dem camino nach Santiago de Compostela unterwegs ist, sollte dem Land Galicien, wenn möglich, längere Zeit widmen. Das grüne Land, die einsamen Strände, aber auch ein Besuch der Hauptstadt A Coruña lohnt sich. Und auch hier ist eine Straßenbahnstrecke eine Attrakton.

Sie wurde erst im Mai 1997 eröffnet. Auf einer nach und nach verlängerten Strecke führt sie derzeit von der Innenstadt - von dem Platz Puerta Real - über mehr als elf Kilometer bis zur Endstation am Strand. Dort vollführt sie eine große Umkehrrunde.

Die Linie führt an einigen wichtigen Sehenswürdigkeiten von A Coruña vorbei: am Castel de San Antón und dem Herkulesturm. Dieser gilt als ältester, in Betrieb befindlicher Leuchtturm der Welt. 2009 wurde er zum Weltkulturerbe ernannt.

Die Trambahnwagen waren 1995 aus Zaragoza per Schiff für einen Sammler geliefert worden. Danach wurde eine alte Straßenbahnstrecke wieder installiert. Im Jahr 2013 gab es technische Schwierigkeiten mit der Klimaanlage. Doch die Straßenbahn wird von den Coruñeses sehr geliebt. Natürlich dient sie auch dem Tourismus, einem Wirtschaftszweig, dem in A Coruña immer mehr Bedeutung zugemessen wird.

Aus Wikipedia: “Los coruñeses reclaman un servicio que sea medio de transporte para uso y disfrute de los ciudadanos y no sólo tenga fines turísticos.”
1 2
4 2
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.