Mit AIDAcara 17 Tage ins Nordmeer. (Teil 8)

Ihre selbst gefertigten Schuhe und Strümpfe verdienen bewundert zu werden.

Hammerfest.


Da die Stadt nördlich des Polarkreises liegt, geht zwischen dem 19. Mai und dem 26. Juli die Sonne nicht unter, im Winter dagegen vom 22. November bis 21. Januar nicht auf.
Im 2. Weltkrieg wurde die Stadt als Versorgungshafen genutzt. Vor dem Kriegsende wurde Hammerfest ebenso wie andere besetze Hafenstädte im Norden von Norwegen von deutschen Wehrmachtstruppen zwagsevakuiert und dann völlig zerstört, um den heranrückenden sowjetischen Truppen keine funktionierende Infrastruktur zu hinterlassen. Die Umgebung der wieder aufgebauten Stadt ist mehr oder weniger schön. Offiziell hat die nördlichste Stadt ihren Status verloren, doch an ihrer Anziehunskraft mit 10 000 Ew. nichts eingebüßt. (Der bisherige Text entstamm Wikipedia)
Es soll zu den Samen gehen, die hier sesshaft geworden sind. Eine Vertreterin dieses Volkes begrüßt uns und erklärt, dass die Samen weit verbreitet in Norwegen, Finnland und Russland sind, aber nicht sesshaft! Sie ziehen mit ihren Rentieren überall herum und kennen keine Grenzen.
Der bewachsene Bau ist ihr ausreichend großes Wohnhaus. Die Samin führ uns zunächst in ein Nebengebäude. Es ist mit Rentierfellen um ein offenes Feuer ausgelegt und recht gemütlich. Die blühenden Blumen vor dem Haus hätten wir fast übersehen, die hübsche Norwegerin in der Bildmitte allerdings nicht!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.