Mit AIDAcara 17 Tage ins Nordmeer. (2. Teil)

AIDAcara im Hafen von Reykjavic.
Endlich haben die Behörden das Schiff freigegeben und wir dürfen die Insel betreten. Mit dem Bus treten wir eine Stadtrundfahrt an und sind überrascht von dem westlichen Gepräge der Stadt und so vielen Bäumen so hoch im Norden!

Die Heißwassertanks sind zu besteigen und das tun wir auch. Ein herrlicher Blick über die Hauptstadt Islands belohnt uns dafür.

Anschließend geht die Fahrt zu den Geysiren. Uns wird bewusst, wie dünn die Erdkruste hier ist. Viel Volks hat sich bei den Geysiren eingefunden und wartet auf den nächsten Ausbruch und der lässt nicht lange auf sich warten. Eine riesige Fontäne erhebt sich über uns, man kann die Menschen nicht mehr sehen die unter ihr stehen, sie sind alle nass geworden.

Unser Fahrt geht weiter. Der Gullfoss-Wasserfall ist das Ziel. 30 m stürzt das Wasser in die Tiefe und bei Sonnenschein verwandeln sich Mio. von Wassertropfen in eine beachtlichen Regenbogen. Die Bilder sind sind nicht unscharf, dafür ist der Nebel über Wasserfall verantwortlich.
1
1
2
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.