Marburger Schlossbahn

Gestern bin ich mit der Marburger Schlossbahn gefahren. . Los ging es am Steinweg. Dann weiter zum Marktplatz, wo wir 15 Minuten Pause machten. Es war erstaunlich, wie sicher Herr Brunett das Bähnchen durch die engen Gassen kutschierte. Frau Brunett erklärte sehr informativ und witzig Marburger Sehenswürdigkeiten. Dann ging es weiter zum Marburger Schloss, wo es wieder eine Pause gab. Auf dem Rückweg über den Sandweg musste das Bähnchen stoppen, weil ein Anlieger seine Hecke schnitt. Herr Brunett bat den Mann höflich doch kurz seine Arbeit zu unterbrechen, damit die Bahn vorbei fahren könne. Dies wollte der Mann aber nicht. Er hat weiter provokant langsam an seiner Hecke „rumgezuppelt“ und seine Eimer und seine anderen Gerätschaften mitten auf den Sandweg gelegt. Damit wollte er wohl Herrn Brunett provozieren und ihn dazu bringen, seine Sachen beiseite zu räumen. Herr Brunett rief bei der Polizei an, aber die konnten nicht gleich kommen. Erst nach einer halben Stunde räumte der Mann seine Gerätschaften weg und wir konnten weiter fahren. War wohl ein Anlieger des Sandweges, dem es nicht passt, dass das Bähnchen drei Mal am Tag dort durchfährt. Weiter ging es durch die Marbach zur Elisabethkirche. Ich fand die Fahrt toll. Kann ich nur weiter empfehlen. Habe auch als Marburger Bürger durch die Erläuterungen von Frau Brunett noch einiges neues erfahren. Hoffentlich bleibt uns das Bähnchen noch länger erhalten und wird nicht durch das Unverständnis einzelner gestoppt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.130
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 03.08.2014 | 19:13  
19
Sabine Bertschmann aus Marburg | 03.08.2014 | 19:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.