Durch das östliche Mittelmeer. (Teil 1)

Die Norwegian Jade ist wirklich ein großes Schiff. Oben auf dem Sonnendeck sind 2 Personen, die sind kaum zu erkennen.
 
Auf dem Pooldeck.

Mit den Flieger nach Rom/Chivitavecchia.

12.12.

3.30 Uhr aufgestanden und 4.30 Uhr war der Shuttle da und es ging ohne Schwierigkeiten zum Flughafen nach Frankfurt. Wir fliegen mit Verspätung ab, da die Maschine erst enteist werden muss. 7.35 Uhr war Abflugzeit und erst um 8,10 Uhr war es dann soweit. Es war ein wunderschöner Sonnenaufgang, den wir im Flieger erleben konnten. Wir wechselten die Plätze, da im Flieger nur 3/4 der Sitzplätze besetzt waren. Über den Wolken geht die Sonne rot auf und die Alpen erstrahlen in weißer Pracht, sieht ganz toll aus.
Im Flughafen steht ein Mensch vom Schiff, um uns in Empfang zu nehmen. Mit dem Kofferband klappt es überhaupt nicht, es klemmt. Erst kommt mal einer, dann noch einer, dann wird ein roter Knopf bedient und ganz, ganz viel später kommen doch Koffer an der entgegengesetzten Seite heraus, endlich!
Danach sitzen wir ziemlich lange im Bus, ein englisches Ehepaar fehlt noch. Der Bus ist recht unbequem und als wir nach einer Stunde aussteigen, macht der Fahrer die Klimaanlage an, na Klasse!
Einchecken mögen wir bei den Massen von Passagieren nicht gleich. Als die Massen sich weitgehend aufgelöst haben, sind wir dran. Das 'goldene' Kärtchen ' lässt die Angelegenheit schnell vorüber gehen. Von uns werden noch Fotos gemacht und dann geht's ab auf das riesige Schiff. Da wir mittlerweile uns auf Schiffen ganz gut auskennen, sind wir bald in unserer Kabine mit Balkon. Die unvermeidliche Rettungsübung findet im größten Restaurant des Schiffes statt. Auf den kleineren Schiffen findet diese Übung im Freien statt und der Kapitän nimmt die Parade der Passagiere ab.
Die Nacht war nicht so pickelnd, da wir gemeinsam nur eine Decke hatten. Am Morgen hat meine Frau dem Service-Mann unser Dilemma erklärt und schon war eine zusätzlich Decke da.
Auf dem riesigen Schiff waren nur 1700 Passagiere, davon 75 Deutsche. An dem Morgen klären wir noch unsere Ausflugsprobleme: Wir werden an keinem teilnehmen. D.h. wir werden alleine was unternehmen!

Seetag am 13.12.

Heute ist Seetag. Erst scheint die Sonne aber jetzt, um 14°° Uhr, bewölkt es sich ein wenig und es ist ein bisschen welliger. Wir haben aber einen schönen, ruhigen, erholsamen Tag auf See gehabt und am Abend geht's ins Theater, "Show-Time".

14.12. Katakolon

Um 10°° waren wir mit Bekannten verabredet, die beiden hatten wir auf der Fahrt zum Hafen kennengelernt. Sie feiern heute ihren 14. Hochzeitstag und waren aus Fulda.
Katakolon auf dem Peloponnes war das erste Ziel unseres Schiffes. Wir hatten kein Ausflugspaket gebucht und liefen durch den Hafen. Ein Geschäft reite sich an das andere. Abends, wenn kein Schiff mehr da ist, werden die Bürgersteige hochgeklappt.
War trotzdem ein schöner Vormittag im Hafen bei Cappuccino und Landwein, Sekt gab es keinen. Den Nachmittag haben wir es uns auf dem Schiff gemütlich gemacht und abends ging es ins Theater (Clown, Artisten usw.) Nebenbei bemerkt: das Theater hat 1700 Sitzplätze und eine große, große Bühne. Da sieht unsere Stadthalle geradezu lächerlich aus.
1 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.