Blattkaktus mit großer Blüte..

Deutsche Kaiserin, ein alter, relativ bekannter Blattkaktus, bei dem es sich möglicherweise nicht um eine Sorte, sondern die Art Disocactus phyllanthoides handelt.
Siehe Bilder!!!!!! Wikipedia


Der umgangssprachliche Sammelbegriff „Blattkakteen” (früher auch Phyllokakteen) bezeichnet eine Reihe von Kakteen verschiedener Gattungen, darunter Disocactus, Epiphyllum, Hatiora, Lepismium, Rhipsalis, Selenicereus, Zygocactus. Der Begriff wird auch für Hybriden dieser und anderer Arten verwendet. Fast alle als Blattkakteen bezeichnete Arten leben epiphytisch auf anderen Pflanzen. Ihre äußerliche Ähnlichkeit führte dazu, dass man sie für eine geschlossene Gruppe hielt. Der Name geht auf den alten, nicht mehr gültigen Gattungsnamen Phyllocactus (dt. „Blattkaktus“) zurück. Heute werden die Arten in der botanischen Systematik in verschiedene Gattungen, vor allem Epiphyllum und Disocactus, eingeordnet. Das spielt jedoch weder im Handel, noch bei Liebhabern eine große Rolle, da vor allem die Hybriden und Sorten gepflegt und gehandelt werden. Diese sind oft anspruchsloser als die Wildarten. Und während etwa die Arten der Gattung Epiphyllum sämtlich Nachtblüher sind, blühen die gehandelten Sorten alle tagsüber.
"Wikipedia"
1
2 1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.