Bezaubernder Kater hat zauberhaftes Zuhause gefunden

.... lecker, was es hier so alles gibt
 
ist das schön kühl hier...
Für alle, die sich für Oskars Geschichte interessiert haben, habe ich heute gute Neuigkeiten. Am vergangenen Sonntag konnte Oskar endlich seine Futterstelle verlassen und in sein neues Zuhause umziehen. Nach intensiver Mundpropaganda, Inseraten, Einstellen auf verschiedenen Tierschutzseiten im Internet und diversen Telefonkontakten haben wir ein neues Zuhause für Oskar gefunden. Er wohnt nun in Mülheim an der Ruhr, hat vier Hände, die ihn streicheln von zwei Menschen, die ihm jede Menge Zuwendung schenken.

Angesichts der Tatsache, dass Mülheim an der Ruhr nicht gerade um die Ecke liegt, hatten wir doch arge Sorgen, dass die lange Autofahrt für Oskar ein Albtraum werden könnte. Aber, entgegen unserer Befürchtungen hat sich Oskar die gesamte Autofahrt über tapfer und vorbildlich gezeigt. Ab und zu kam ein leises Maunzen, wenn sich die Hand seiner, ihn bisher versorgenden Tierfreundin entfernt hatte, ansonsten lag er entspannt vor sich hin dösend in seiner Box und ließ sich das Köpfchen kraulen. Teilweise legte er sich sogar auf die Seite und schlief, oder tretelte auf seiner weichen Unterlage in der Box, als gäbe es einen Preis dafür. Durch Oskars vorbildliches Verhalten, was sicherlich auch auf das vorher wochenlang durchgeführte Boxen-Training und die weitere gute Vorbereitung zurück zu führen ist, war die Autofahrt überhaupt kein Problem und nach zwei Stunden ohne Stau kamen wir gespannt auf Oskars neue Menschen in Mülheim an der Ruhr an.

In der Wohnung stand schon alles für Oskar bereit und zwei Menschen freuten sich sehr auf ihren neuen vierbeinigen Mitbewohner. Wir stellten die Box in der Wohnung ab, gaben Oskar einen Moment Zeit, sich zu sammeln und sich aus seiner sicheren Höhle heraus einen ersten Überblick zu verschaffen und dann öffneten wir das Türchen. Langsam und vorsichtig, in geduckter Haltung kam er aus der Box, bedachte jeden von uns zur Sicherheit erst einmal mit einem kurzen Fauchen und bewegte sich dann langsam durch das Wohnzimmer. Schon nach wenigen Minuten hatte er Futter- und Wassernapf gefunden und auch schon wenig später hat er seine beiden Katzentoiletten in Beschlag genommen.

Die Nachrichten, die wir seit diesem Tag aus Mülheim an der Ruhr bekommen, werden immer besser. Nach anfänglicher Zurückhaltung findet Oskar mehr und mehr Vertrauen zu seinen neuen Menschen, lässt sich inzwischen sogar schon auf den Arm nehmen, aus der Hand füttern und streicheln. Er gibt Köpfchen und scheint die Fürsorge und Zuwendung sichtlich zu genießen. Das ist es, was wir uns für Oskar gewünscht haben.

Wenn man ein Tier vermittelt und es in die Obhut „fremder“ Menschen gibt bleibt immer die Frage, „hat man richtig entschieden, die richtigen Menschen für dieses Tier gefunden“? In Oskars Fall sind wir überzeugt, dass dieses Zuhause das richtige für ihn ist, wir haben Oskar und zwei Menschen glücklich gemacht.

Es ist schade, dass es leider immer extrem schwierig ist Menschen zu finden, die sich für ein älteres und wie in Oskars Fall zusätzlich für ein krankes Tier entscheiden. Natürlich ist es nachvollziehbar, wenn man befürchtet ein älteres oder krankes Tier schon bald wieder zu verlieren, aber unser Tierschutzalltag zeigt doch immer wieder, dass man auch bei einem jungen Tier keine Garantie bekommt und dass auch ältere Tiere in einem guten Zuhause oftmals so aufblühen, dass sie noch lange und glücklich bei ihren neuen Menschen leben. Gerade das Zusammenleben mit älteren Tieren, das weiß ich aus Erfahrung, bietet so viele Vorteile.

Wer Tiere wirklich liebt sollte nicht zwingend Alter, Aussehen und irgendwelche Schönheitsideale zum Entscheidungskriterium machen, sondern sich für das Tier entscheiden, dass zu einem selbst passt und dem man die Lebensbedingungen bieten kann, die es braucht. Die wirkliche Schönheit eines Tieres steht oft eng in Zusammenhang mit der Seele und dem Charakter. Ganz so, wie es bei uns Menschen auch der Fall ist und wir sollten nicht erwarten, dass die Tiere perfekt sind, wir sind es schließlich auch nicht.

Vielen Dank an alle, die sich für Oskars Geschichte interessiert haben. Und wenn Sie sich irgendwann dafür entscheiden, ein Tier bei sich aufzunehmen, dann geben Sie bitte einem Tier aus dem Tierschutz eine Chance, es gibt so viele, die auf ein neues und gutes Zuhause warten.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.