"Florian Stausebach, kommen ...!"

Abdichtung eines kontaminierten Behälters
Marburg: Marburger Land | ... so schallt es aus den Funkgeräten, als am Fronleichnamsnachmittag die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren aus Kirchhain und Stausebach zu einer sehr realitätsnahen Vorführung anlässlich des Floriansfestes antraten.
Untrennbar mit dem Namen des heiligen Florian sind alle Freiwilligen Feuerwehren stets verbunden. Somit ist der Name "Floriansfest" schon seit vielen Jahren im Terminkalender der Stausebacher Wehr zu finden.

In diesem Jahr stand, nachdem im vergangenen Jahr die Arbeit bei einem Verkehrsunfall simuliert wurde, diesmal die sehr schwierige Hilfe bei Gefahrengutunfällen im Vordergrund. Zahlreiche Zuschauer konnten verfolgen, dass ein Einsatz ohne Schutzbekleidung für die aktiven Feuerwehrkameraden ein Horrorszenario bedeuten würde.

Man erfährt, dass die Feuerwehr nicht nur bei Bränden, sondern in anderen vielfältigen Notlagen, wie etwa bei Verkehrs- und Chemieunfällen hilft. Schon das Anziehen der rotglänzenden Hitzeschutzanzüge, mit denen die Aktiven wie Raumfahrer aussehen, begeistert besonders die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, ebenso die vielen kleinen Zuschauer. Die aufgesetzten Hauben sorgen für etwas Spass. Die Erklärung durch den Wehrführer zeigt aber auch, wie wichtig die Dekontaminierung (Reinigung von Giftstoffen) der Schutzkleidung und der Geräte in einen duschähnlichen Zelt nach einem Einsatz ist.

Mit Glücksrad, Spielburg, kalten und warmen Getränke, Kaffee und Kuchen u.v.a endete eine bestens organisierte Veranstaltung!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.