Zu einem wunderbaren Abendhimmel dieser Tage fiel mir diese kleine Lyrik ein:

Ein ungereimtes Abendbild

Die Sonne sank eben in ihr rosa Wolkenbett,
als der Mondes helles Sichelgesicht
sich in die Osthälfte des Fensters drängte,
die Rolle des Wächters der Nacht übernahm.

Es schien, als wären es nur wenige Meter,
die eine einmalige Begegnung trennte.
Nur die Kastanie hielt ihre Blätter dazwischen.
Der Himmel färbte sich dunkelsamtblau.

K.F. 8/15
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.