Wildgänse rufen

Wie kalter Atem auf schläfriger Haut
Streift zarter Hauch den stillen Baum.
Nur leises Zittern, kein einziger Laut.
Fünf Blätter erbeben im Nebel-Traum.

Wildgänse rufen, die niemand sieht.
Seltsame Stunde voll Unwirklichkeit.
Schatten tanzen zum wortlosen Lied.
Nähe von Dir zur Herbstschleierzeit.

Karin Fluche
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.