Formaggio III

2
Lünen: Mitte | Der Mozzarella ist ein halbfester Schnittkäse, der ursprünglich aus Büffelmilch hergestellt wurde. Heute wird hauptsächlich Kuhmilch verarbeitet, weil sie billiger und in größeren Mengen vorhanden ist.

Der Mozzarella wird nach dem Filata-Verfahren hergestellt. Das heißt, der Käsebruch wird aus der Molke geschöpft und mit 80° heißem Wasser übergossen. Der dadurch weich und formbar gewordene Käsebruch wird gezogen und geknetet und zu Kugeln oder Zöpfen geformt und in kaltes Wasser gelegt, um sich zu verfestigen. Nachdem der Käse noch in einer Salzlake eingelegt wurde, wird er mit Lake in Beuteln verpackt.

Der weiße Teig des Mozzarella ist mit einer dünnen Haut überzogen und hat einen geringen, leicht würzigen Eigengeschmack. Er schmeckt frisch und leicht säuerlich.

Büffelmozzarella hat einen ausgeprägteren Geschmack als der aus Kuhmilch.

Mozzarella hat eine sehr lange Geschichte. Erwähnt wurde ein Käse, der Mozza genannt wurde, bereits im 4. Jahrhundert.

Eine Legende besagt, dass ein Klumpen Käse in einen Topf mit heißem Wasser gefallen war. Nach dem Herausfischen stellte der Käser fest, dass der Klumpen weich, zieh- und formbar geworden war.

Guten Appetit!
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
20.338
Eugen Hermes aus Bochum | 03.04.2015 | 08:30  
12.261
Renate Croissier aus Lünen | 03.04.2015 | 08:37  
7.394
Karl-Heinz (Kalle) Wolter aus Neustadt am Rübenberge | 03.04.2015 | 20:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.