Nächster Coup der Potsdam Royals - die Lübeck Cougars wurden 39:13 bezwungen

Thore Wetzel #5 bei seinem Touchdown zum zwischenzeitlichen 16:7 für die Royals. (Foto: Gerhard Pohl)
Lübeck: Stadion Buniamshof | Den zweiten überraschenden Sieg in der GFL2 erkämpften sich die Potsdam Royals im Auswärtsspiel beim Vizemeister des Vorjahres und den im Vorfeld als Meisterschaftsfavoriten gehandelten Lübeck Cougars mit 39:13 – ein Ausgang, mit dem keiner und schon gar nicht in dieser Deutlichkeit gerechnet hatte.

Der Liga-Newcomer von Cheftrainer Michael Vogt, welcher selber von einem sensationellen Ergebnis sprach, überzeugte mit einem couragierten Auftritt die 1021 Zuschauer im Stadion „Buniamshof“.

Die Königlichen hatten vom Anpfiff an sofort das Geschehen fest in der Hand und gingen folgerichtig bereits im ersten Quarter durch einen Touchdown von Quarterback Joey Frias sowie Punkten von Max Martens 10:0 in Führung. Potsdam spielte konsequent weiter und man sah dem gesamten Team an das es merkte, hier geht heute was. Weitere Touchdown durch Thore Wetzel sowie Ross Smith und ein Zähler von Max Martens brachten den Royals eine komfortable 23:7 Halbzeitführung, da staunten die Gastgeber nicht schlecht, denn damit hatte keiner der Zuschauer gerechnet – sie und ihre ‚Berglöwen‘ waren auf Sieg eingestellt.

Auch die zweite Hälfte gehörte dem GFL2-Neuling, welcher sich jetzt auf einen wesentlich stärker agierenden Gegner eingestellt hatte. Doch die Havelstädter blieben ihrer überaus disziplinierten Linie treu und das wurde mit einem in keiner Phase der Partie gefährdeten Sieg belohnt. So stellten u.a. David Saul (TD) und erneut Joey Frias (TD+2 Pkt.) den kaum erwarteten 39:13 Endstand für ein äußerst clever auftretenden Neuling her dem es gelang, die favorisierten Gastgeber nie zum eigenen Spiel hat finden lassen. Das ist der zweite Sieg auf der Habenseite der Potsdam Royals, was vier wichtige Tabellenpunkte für den angestrebten Klassenerhalt bedeutet, welche zu diesem Zeitpunkt so noch nicht „eingeplant“ waren.

"Ein sehr starker Auftritt unseres Teams, sicher haben heute nicht viele Leute auf uns gewettet! Die ersten beiden Saisonspiele hätten für uns nicht besser laufen können. Wir bleiben aber vollkommen realistisch, wir spielen um den Verbleib in der GFL 2, mit 2 Siegen und 12 Niederlagen hält man die Klasse wohl nicht. Wir haben noch viel Arbeit vor uns", bilanzierte und blickte Michael Vogt voraus.

Ein großes Kompliment kam nach dieser Leistung vom GFL-Ligaobmann Jörn Redler, dessen Fazit, „Potsdam hat sich überraschend stark präsentiert, es ist ein äußerst diszipliniertes Team, der Sieg geht völlig in Ordnung“, lautete. Ähnlich äußerte sich auch der Cougars-Coach Willie J. Robinson „Wir haben heute schlicht gegen eine bessere Mannschaft verloren“.

Ein großer Dank geht an die POTSDAMBUS GmbH für den reibungslosen und sicheren Transport nach Lübeck!

Zwei Heimspiele am 2. Mai

Für die Königlichen geht es bereits am kommenden Sonnabend (02.05.) weiter. Da sind ab 16.00 Uhr die ebenfalls noch unbezwungenen starken Hildesheim Invanders, derzeitiger Tabellenführer, zu Gast auf dem Sportgelände der BBIS in Kleinmachnow (Am Hochwald 30
Das Vorspiel bestreitet ab 11.00 Uhr, das Jugendteam der Potsdam Royals gegen die Leipzig Lions.

Weitere Infos: http://potsdamroyals.de/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.