Im Lübecker Holstentor: Wie die Hansestadt zu ihrem Reichtum kam

Gleich neben der Durchfahrt des Holstentores befindet sich der Zugang (links) zum stadtgeschichtlichen Museum. Foto: Helmut Kuzina
Lübeck: Holstenplatz | Seit 2002 wird im Holstentor-Museum die Ausstellung „Macht des Handels“ gezeigt, die deutlich macht, wie Lübeck im späten Mittelalter und in der frühen Neuzeit in wirtschaftlicher, politischer, kultureller und architektonischer Hinsicht geprägt wurde.

Sieben Themenräume gehen auf verschiedene Aspekte ein, wobei das Wirken der Lübecker Fernhandelskaufleute besonders herausgestellt wird.

In einem der Themenräume wird betont, dass die verkehrsgeografische Lage Lübecks Grundlage für den Reichtum der Stadt war. Handelsgüter unterschiedlichster Art wurden aus dem Ostseeraum in den Westen und Süden transportiert, auf dem Rückweg aus den entsprechenden Regionen wurden die Märkte im Norden und Osten beliefert.

September 2014, Helmut Kuzina
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.