In der Lübecker Breiten Straße: Die Fußgängerzone

Die Breite Straße ist für Touristen besonders anziehend, weil sich hier das historische Rathausgebäude mit seinen Arkaden befindet. Foto: Helmut Kuzina
Lübeck: Innenstadt | Die Breite Straße wurde in Lübeck vermutlich schon im späten 12. Jahrhundert als Teil der Nord-Süd-Querung auf der Altstadtinsel angelegt.

In der heutigen Altstadt beginnt sie am Kohlmarkt an der Kreuzung mit der Wahmstraße als Fußgängerzone und führt in ihren Abschnitten am Rathaus und dem Kanzleigebäude vorbei bis zur Kreuzung mit der Beckergrube/Pfaffenstraße. Der für den Straßenverkehr zugelassene Teil der Breiten Straße endet auf dem Koberg an der Jakobikirche.

Im Bereich der Fußgängerzone grenzen im rechten Winkel kleinere Querstraßen an die Breite Straße, und zwar die Hüxstraße, die Fleischhauerstraße, die Dr.-Julius-Leber-Straße, die Mengstraße, der Schrangen.

In der Fußgängerzone der Breiten Straße sind größtenteils die großen Filialisten und Ketten sowie Restaurants und Cafés angesiedelt, in den Querstraßen gibt es Fachgeschäfte, Boutiquen, Antiquariate, Buchhandlungen und auch viele gastronomische Betriebe.

Februar 2016, Helmut Kuzina
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
2.066
Nicole Freeman aus Heuchelheim | 12.02.2016 | 18:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.