Ludwigsburg: Schwerer Verkehrsunfall an der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Süd

Ludwigsburg: Am Mittwochnachmittag kam es an der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg Süd zu einem schweren Verkehrsunfall. Es wurden dabei drei Menschen verletzt.

Gegen 16:45 Uhr war ein 19-jähriger Opel-Fahrer mit seinem 18 Jahre alten Beifahrer auf der Autobahn von Stuttgart in Richtung Heilbronn unterwegs. Wegen nicht angepasster Geschwindigkeit kam der 19-Jährige auf nasser Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem ihm entgegenkommenden Audi.

Eine Person im Auto eingeklemmt

Der 18-Jährige wurde dabei im Auto eingeklemmt. Er wurde schwer verletzt von der Feuerwehr geborgen. Der 19-Jährige und der 45 Jahre alte Audi-Fahrer wurden jeweils leicht verletzt. Sie wurden alle drei in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr war mit neun Fahrzeugen und 33 Wehrleuten vor Ort. Drei Rettungswagen und ein Notarzt waren an der Unfallstelle. Die Anschlussstelle musste teilweise komplett gesperrt werden, wodurch sich ein Rückstau bis zur Anschlussstelle Zuffenhausen bildete.

Quelle: Presseportal der Polizei
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.