2014 auf dem Weg zum Wärmerekord 26.12.2014

Foto: Jana Behm
Neuer Wärmerekord für Deutschland und die Welt

Das Jahr 2014 schickt sich an, sowohl deutschlandweit als auch weltweit das wärmste Jahr seit 1881, dem Beginn der flächendeckenden Aufzeichnungen, zu werden.

In Deutschland ist es bezogen auf das Jahresmittel von 1881 bis 2013 um 1,2 Grad wärmer geworden. Die bislang höchste Jahresmitteltemperatur in Deutschland wurde 2000 und 2007 mit jeweils 9,9 Grad verzeichnet. Somit war es in diesen Jahren 1,7 Grad wärmer als der Mittelwert der internationalen Referenzperiode 1961 bis 1990. Im Jahr 2014 beträgt die Abweichung bis einschließlich November 2,1 Grad. Da auch der Dezember bisher fast 2 Grad drüber liegt, könnten wir auf einen neuen Rekord der Jahresmitteltemperatur von rund 10,3 Grad kommen. Damit wären wir erstmals in der oben genannten Referenzperiode zweistellig.

Mit einer Ausnahme des Sommermonats August waren in Deutschland bisher alle Monate im Jahr 2014 zu warm. Sieben Monate waren sogar über 2 Grad zu mild.

Allerdings ist nur die weltweite Mitteltemperatur ein zuverlässiger Indikator für die Erderwärmung. Aber auch hier sieht es rekordverdächtig aus: Denn die globalen Oberflächentemperaturen lagen laut der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) im Zeitraum Januar bis Oktober 2014 knapp 0,6 Grad über dem Durchschnitt der Jahre 1961 bis 1990 und damit sogar oberhalb des Wertes von 2010, dem global bisher wärmsten Jahr.

Quelle: Deutsches Klima-Konsortium (DKK) und wetter.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.