Verdopplung von Borreliose-Infektionen in Sachsen 15.04.2014

Die Zahl der Borreliose-Infektionen durch Zecken-Bisse hat sich in Sachsen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Laut Robert-Koch-Institut gab es dieses Jahr schon 140 Fälle. 2013 waren es im selben Zeitraum knapp 60.

Der Parasitologe Ronald Schmäschke von der Uni Leipzig erklärte, der milde Winter habe dazu geführt, dass die Zecken früher aktiv sind. Gegen Borreliose gibt es keine Impfung, aber Medikamente zur Behandlung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
54.260
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.04.2014 | 00:07  
7.342
Jana Behm aus Lößnitz | 16.04.2014 | 07:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.