Winter bringt neuen Rekord bei Arbeitslosen in Österreich 2.1.2015

2. Jänner 2015, 10:28

Jeder Zehnte, der prinzipiell arbeiten könnte, hatte im Dezember keinen Job. In den Wintermonaten ist die Arbeitslosigkeit aber generell höher als im Sommer

Wien – Im Dezember waren mehr als 450.000 Menschen in Österreich ohne Job, das ist ein neuer Rekord. Im Vergleich zum November gibt es fast 50.000 Arbeitslose mehr. Das liegt vor allem daran, dass im Winter saisonale Arbeiten wie etwa jene in der Bauwirtschaft wegfallen. Der Anstieg zwischen November und Dezember 2013 fiel in etwa gleich hoch aus.

Will man wissen, wie sich der Arbeitsmarkt entwickelt, ist ein Blick auf den Trend aufschlussreicher als der auf absolute Zahlen. Und der Trend zeigt: Es wird zumindest nicht viel schlechter. Die Anzahl der Menschen ohne Arbeit (inklusive Schulungen) steigt seit August weniger schnell. Damals betrug der Anstieg noch 9,1 Prozent. Im Dezember lag er nur noch bei 6,5 Prozent. Die Arbeitslosenrate inklusive Schulungen lag im Dezember bei 11,6 Prozent (Vorjahr: 11 Prozent). Die offizielle Rate ohne Schulungen lag bei 10,2 Prozent (Vorjahr: 9,5 Prozent).

quelle:http://derstandard.at/2000009944211/Winter-bringt-...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.