Tausende Tonnen AKW-Bauschutt dürfen in Sachsen entsorgt werden 1.10.2014

15.000 Tonnen Bauschutt aus ehemaligen Atomkraftwerken könnten in den kommenden Jahren auf sächsischen Deponien abgelagert werden. Das geht aus der Antwort des Umweltministeriums auf eine Anfrage der Grünen im Landtag hervor. Entsprechende Freigaben gebe es für die Deponien in Grumbach bei Dresden, Wetro bei Bautzen und Cröbern südlich von Leipzig, heißt es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Die Grünen fordern, dass sich der neue Landtag mit der Thematik befassen soll.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.10.2014 | 01:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.