Tausende Sachsen demonstrieren gegen Flüchtlingspolitik 5.10.2015

Wie heute ein Radiosender berichtete, haben sich tausende Menschen in Sachsen am Wochenende an Demonstrationen gegen Flüchtlinge und die Flüchtlingspolitik beteiligt. In Sebnitz an der deutsch-tschechischen Grenze versammelten sich am Sonntagnachmittag nach dpa-Schätzungen 2500 Menschen. Sie wollten eine «lebende Grenze» formieren. Die Polizei machte keine Angaben zu den Teilnehmern, dementierte die Schätzungen aber auch nicht. Laut Polizei blieb es bis zum Ende der Demo friedlich, zu der aus dem Pegida-Umfeld mobilisiert worden war.

In Plauen im Vogtland hatte hat am Sonntag die Gruppe «Wir sind Deutschland» zu einer Demonstration aufgerufen. Daran beteiligten sich nach der Polizeidirektion Zwickau rund 5000 Menschen.

Am Samstagabend hatten sich im Chemnitzer Stadtteil Einsiedel laut Polizei rund 1000 Menschen zu einem «Schweigemarsch» versammelt. Sie wandten sich gegen eine geplante Flüchtlingsnotunterkunft in einem ehemaligen DDR-Pionierlager.

Auch im ostsächsischen Görlitz gab es am Samstag eine Demonstration unter dem Motto «Görlitz wehrt sich». Dort kamen nach Schätzungen von Beobachtern 1000 Menschen zusammen. Die Gegendemo unter dem Motto «Görlitz weltoffen» versammelte demnach rund 500 Teilnehmer. Die Polizei in Görlitz machte zu den Teilnehmerzahlen keine Angaben. Zwei Polizisten erlitten bei Böller-Würfen ein Knalltrauma.(dpa)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.10.2015 | 05:14  
7.367
Jana Behm aus Lößnitz | 06.10.2015 | 20:39  
54.329
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 07.10.2015 | 01:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.