Täglich 80 Asylbewerber im Freistaat 4.3.2015

Sachsens Innenminister Markus Ulbig will eine bessere Zusammenarbeit mit den Kommunen. Sachsen will Kommunikationsprobleme beim Thema Flüchtlinge beheben und hat eine "Stabsstelle Asyl" im Innenministerium eingerichtet. Dort sollen alle Fäden zusammenlaufen, sagte Minister Markus Ulbig.
Die Stelle soll Konzepte zum Ausbau der Kapazitäten für die Erstaufnahme erarbeiten und gemeinsam mit den Kommunen koordinieren. „Wichtig ist eine reibungslose Zusammenarbeit aller beteiligten Ressorts“, so Ulbig. Zurzeit kommen täglich rund 80 Asylbewerber im Freistaat an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
15.021
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 04.03.2015 | 11:19  
7.382
Jana Behm aus Lößnitz | 05.03.2015 | 18:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.