Makaken im Tiergehege am Pöhlberg 16 Stunden ohne Futter - Annaberg zieht Konsequenzen 10.07.2014

Diese beiden Rotgesichtsmakaken hingegen leben woanders und hungern mussten sie noch nie Foto: Jana Behm
Im Tiergehege am Pöhlberg hatte am Sonntag, den 6. Juli 2014, ein Mitarbeiter vergessen, die Sicherheitsklappe im Makakengehege nach der Futterausgabe wieder zu öffnen. Deshalb mussten laut Medienberichten die Makakenaffen 16 Stunden lang ohne Futter und Wasser ausharren.
Ein Spaziergänger hatte die quälenden Schreie der Tiere gehört und alarmierte daraufhin den Betriebshof. Da aber kein Mitarbeiter des Zoos zu erreichen war, mussten die Tiere bis zum nächsten Morgen auf Ihr Fressen und Trinken warten.
Nun will die Stadt Annaberg mit einer Verwarnung, neuen Dienstplänen und besseren Sicherheitsklappen die Situation im Tiergehege am Pöhlberg in den Griff bekommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.07.2014 | 15:32  
7.353
Jana Behm aus Lößnitz | 10.07.2014 | 18:37  
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 10.07.2014 | 23:56  
49.448
Kirsten Steuer aus Pattensen | 11.07.2014 | 00:04  
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 11.07.2014 | 00:38  
7.353
Jana Behm aus Lößnitz | 11.07.2014 | 11:41  
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 11.07.2014 | 14:19  
6.122
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 11.07.2014 | 18:46  
7.353
Jana Behm aus Lößnitz | 11.07.2014 | 18:58  
54.313
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 12.07.2014 | 19:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.