Kampf gegen Kriminalität im Grenzgebiet - engere Zusammenarbeit von Sachsen und Tschechen 01.07.2014

Grenzkriminalität: Sachsen und Tschechien planen weitere Ermittlungsgruppen

Am Montag dem 30.06.2014 traf sich Sachsen Innenminister Markus Ulbig mit seinem tschechischem Amtskollegen Milan Chovanec in Liberec . Delikte wie Autodiebstähle, Einbrüche, der Handel mit der Droge Crystal sind nach wie vor an der Tagesordnung.
Im Kampf gegen die Kriminalität im Grenzgebiet wollen Sachsen und Tschechien weitere gemeinsame Ermittlungsgruppen für bestimmte Delikte aufbauen.
Im Fokus sind vor allem grenzüberspringende Täterbanden. Eine entsprechende Vereinbarung soll am 17. Juli unterzeichnet werden. Das Ziel: vorhandene Strukturen und Personal sollen besser genutzt und bei der Prävention auch die Kommunen einbezogen werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
54.277
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.07.2014 | 17:12  
7.342
Jana Behm aus Lößnitz | 02.07.2014 | 09:28  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.