Fünf Sonderzüge unterwegs Deutschland lässt Flüchtlinge per Zug abholen 17.09.2015

Kroatien ist angesichts der jüngsten Entwicklung in der Flüchtlingskrise zusehends überfordert. Um es hierzulande nicht einmal im Ansatz so weit kommen zu lassen, lässt Deutschland weitere Flüchtlinge direkt von der Grenze abholen. Insgesamt fünf Sonderzüge wurden dafür losgeschickt, sagte ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums.

Mehr zum Thema
"Die Lage ist grauenvoll": Kroatien verliert Kontrolle über Flüchtlingsansturm
Live-Blog zur Flüchtlingskrise in Europa

Den Angaben zufolge sollen drei Züge je etwa 500 Flüchtlinge vom Grenzort Freilassing nach Celle, Stuttgart und Frankfurt/Main bringen. Für die Nacht sei eine weitere Fahrt von Freilassing nach Berlin sowie eine von München nach Dortmund geplant. Insgesamt sollten etwa 2500 Flüchtlinge abgeholt werden. Ziel sei, die Weiterreise geordnet und organisiert zu gestalten.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte zuvor berichtet, Sonderzüge der Deutschen Bahn sollten Flüchtlinge auch im österreichischen Salzburg abholen. Dieser Bericht ist bisher aber nicht bestätigt.


Zahlen und Fakten








Weltweit ist die Zahl der Flüchtlinge stark gestiegen. 2014 flüchteten die meisten von ihnen aus dem Bürgerkriegsland Syrien. Für dieses Jahr rechnet der Bund mit bis zu 800.000 Asylanträgen. (Quelle: dpa)

Das erwartet Flüchtlinge, wenn sie sich in Deutschland registrieren lassen. (Quelle: dpa)

Seit November sind die Anträge aus Balkanländern stark zurückgegangen, denn sie haben kaum noch Chancen auf Erfolg. Grund: Diese Länder wurden als "sicher" eingestuft. (Quelle: dpa)


Die Gewalt gegen Flüchtlinge nimmt in Deutschland stark zu. Im ersten Halbjahr 2015 gab es 202 Attacken, davon gingen 173 auf das Konto von "rechtsmotivierten Tätern". Das Foto zeigt ein brennendes Asylbewerberheim in Tröglitz. 2013 gab es 58 rechtsmotivierte Übergriffe. (Quelle: dpa)


Weltweit ist die Zahl der Flüchtlinge stark gestiegen. 2014 flüchteten die meisten von ihnen aus dem Bürgerkriegsland Syrien. Für dieses Jahr rechnet der Bund mit bis zu 800.000 Asylanträgen. (Quelle: dpa)

Das erwartet Flüchtlinge, wenn sie sich in Deutschland registrieren lassen. (Quelle: dpa)

Seit November sind die Anträge aus Balkanländern stark zurückgegangen, denn sie haben kaum noch Chancen auf Erfolg. Grund: Diese Länder wurden als "sicher" eingestuft. (Quelle: dpa)


Die Gewalt gegen Flüchtlinge nimmt in Deutschland stark zu. Im ersten Halbjahr 2015 gab es 202 Attacken, davon gingen 173 auf das Konto von "rechtsmotivierten Tätern". Das Foto zeigt ein brennendes Asylbewerberheim in Tröglitz. 2013 gab es 58 rechtsmotivierte Übergriffe. (Quelle: dpa)

Flüchtlinge in Deutschland

Ein Sprecher der Bundespolizei sagte, es seien allein im Bereich Rosenheim am Donnerstag bis zum Nachmittag 2300 illegale Einreisen registriert worden. Am Vortag seien es 4600 Menschen gewesen, teilweise in großen Gruppen von mehreren hundert Menschen.

Auch in Salzburg halten sich tausende Flüchtlinge auf, die über Ungarn nach Österreich gelangten und nach Deutschland weiterreisen wollen.
Quelle:http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_7...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 17.09.2015 | 23:59  
1.759
Klaus Anton aus Burgwedel | 18.09.2015 | 19:07  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 19.09.2015 | 03:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.