FDP kritisiert Flüchtlingsunterbringung in Schneeberg - Forderung nach Reformierung des Asylrechts 13.02.2015

Nach dem CDU-Stadtverband in Schneeberg kritisiert auch die FDP Erzgebirge die Unterbringungssituation von Flüchtlingen in der ehemaligen Kaserne. Generalsekretär Carsten Gröger bezeichnete die Situation sowohl für Anwohner als auch für die Asylbewerber als untragbar. Deshalb müsse das Asylrecht umfassend reformiert werden. Die FDP sieht die Lösung in einer dezentralen Unterbringung sowie der Abschaffung von Arbeitsverbot und Residenzpflicht.

In der ehemaligen Schneeberger Kaserne sind derzeit über 1.000 Flüchtlinge untergebracht. 230 leben in einer Turnhalle, die als Notunterkunft dient.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.02.2015 | 16:20  
7.382
Jana Behm aus Lößnitz | 13.02.2015 | 20:11  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 13.02.2015 | 21:25  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 15.02.2015 | 00:30  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.02.2015 | 03:21  
5.346
Johanna M. aus Stemwede | 15.02.2015 | 23:06  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 15.02.2015 | 23:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.