Sperbereulen-Knigge für unseren gefiederten Gast 17.01.2014

Auge in Auge mit der Sperbereule
Für alle Vogelgucker und Vogelfotografen wurde jetzt sogar ein Sperbereulen-Knigge verfasst. Der äußerst seltene Vogel aus Skandinavien, dem es momentan im Erzgebirge sehr gefällt, wird uns in wenigen Tagen verlassen. Alle Vogelgucker sollten das Sperbereulen-Knigge lesen, da es die Sperbereule danken wird. Ich musste das wunderschöne Tier heut nochmal sehen.

Liebe Vogelgucker und Vogelfotografen!

Ich freue mich sehr, dass ich hier eine solch reichlich mit meiner Lieblingsnahrung ausgestattete Streuobstwiese nutzen darf und mein Erscheinen so viel Freude ausgelöst hat. Mit dem was ich hier erbeuten kann, komme ich sehr gut zurecht, weshalb ich euch bitte, auf mitgebrachte Mäuse , Küken u.ä. Dingen zu verzichten.
Da ich mich auch gerne frei bewegen möchte, solltet ihr mir die Streuobstwiese überlassen, da ich sonst immer wieder die Straße überqueren muß und deshalb Gefahr laufe, in ein Auto zu fliegen. Die halten nämlich einfach nicht an!!!
Gern lasse ich mich von Euch fotografieren, mehr als eine viertel Stunde sollte das aber nicht dauern. Ich bin dann auch wirklich kooperativ!!! Danach solltet ihr an den Rand der Streuobstwiese zurück treten. Ich verspreche, Euch dafür mit spektakulären Beobachtungen zu belohnen. Denkt bitte daran, dass ich in wenigen Tagen noch einen weiten Weg vor mir habe, den ich nur absolut fit bewältigen kann!! Haltet Euch bitte deshalb an diese kleinen Einschränkungen.

Eure Sperbereule

Text: Copyright byJana Behm veröffentlicht bei myheimat am 17.01,2014
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
36.736
Reinhold Peisker aus Burgdorf | 19.01.2014 | 11:54  
27.792
Gundu la aus Mannheim | 30.01.2014 | 01:23  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.