Liebe geht bekanntlich durch den Magen 25.02.2014

Liebe geht bekanntlich durch den Magen
Wie man sieht haben es diese drei zu ihrem Laichgewässer geschafft.
Bis dahin ist es allerdings jedes Jahr für die Amphibien ein langer Weg. Jedes Jahr erwachen tausende Kröten, Frösche und Molche aus ihrer Winterstarre. Dann wandern sie zu ihren Laichgewässern, um sich dort fortzupflanzen. Oft müssen die Tiere viel befahrene Straßen überqueren, wobei jährlich unzählige Tiere getötet werden.
Auf Grund der milden Temperaturen bereitet sich der Naturschutz-Bund „NABU Sachsen“ auf die Frühjahrs-Wanderung der Kröten vor. Deshalb werden unzählige Helfer an den Straßen im Freistaat Schutz-Zäune aufbauen. Doch selbst wenn die Tiere nicht direkt von einem Auto erfasst werden, ist der Luftdruck ab einer Geschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde für die Tiere so groß, dass ihre inneren Organe platzen. Selbst Slalom fahren rettet das Leben der Tiere nicht, weshalb man unbedingt weniger wie 30 Kilometer pro Stunde fahren sollte.


Text: Copyright byJana Behm veröffentlicht bei myheimat am 25.02.2014
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.