Enthüllungsjournalist Günther Wallraff gastierte in Chemnitz 13.03.2014

Günther Wallraff gastierte in Chemnitz
Höchstenfalls drei Stühle blieben leer an diesem Abend des 12. März, an dem der bekannte Enthüllungsjournalist Günther Wallraff im Industriemuseum Chemnitz gastierte. Der nahmhafte und äußerst anerkannte Schriftsteller las aus seinem neuen Buch „Aus der schönen neuen Welt: Expeditionen ins Landesinnere“, in der wir gegenwärtig leben. Alle Zuhörer wollten es wissen, wo stehen wir heute, was ist aus 150 Jahren Arbeiterbewegung geworden und was wird morgen mit den Arbeitern und Angestellten sein. Wallraff, der schon seit 50 Jahren forscht, brachte es voll auf den Punkt. Es fielen nicht nur Begriffe wie Würde, die in der gegenwärtigen Arbeitswelt abhanden gekommen scheinen. Es ging um Themen wie Armutsbeschäftigung, da zunehmend immer mehr Menschen auf Teufel komm raus auf einen Job angewiesen sind. Auch Begriffe wie Hungerlohn- , -Ein-Euro -und 400-Eurowürde und Arbeit für jeden Preis wurden exakt vergegenwärtigt. Arbeitssuchende wollen alles geben und unzählige nehmen oft für jeden Preis eine Beschäftigung an. Sie haben keine Wahl im Gegenzug zu der Gesellschaftsschicht, die sich stolz über allen anderen erhebt und die sich feiert. Ein tiefer Riss, der besonders in Deutschland, erschreckend groß ist.
Wallraff zitiert weiter ….“ „…….. wir brauchen nicht Arbeit um jeden Preis, sondern menschenwürdige Arbeit, von der man auch anständig Leben kann.“….



Text: Copyright by Jana Behm veröffentlicht bei myheimat am 13.03.2014
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.